NeueWeltInfo - Blog
Mein politischer Rat: Jagt die politischen Rattenfänger davon, zerstört alle hierarchischen Machtstrukturen, begründet eine volkssouveräne Demokratie, unterstellt die Wirtschaft eurem politischen Primat, mischt euch nicht in die Angelegenheiten anderer Völker ein und seid ein Volk der guten Nachbarn.


KI als grauenhafteste Form des westlichen Nihilismus

In Auschwitz selektierten noch Menschen an der Todesrampe die mit der Reichsbahn ankommenden Menschen. Sie teilten sie auf in jene, die sofort in den Gaskammern ermordet werden sollten und jene, die man durch monatelange Arbeit umbringen wollte. Heute selektiert künstliche Intelligenz in Gaza die aus den 2,3 Millionen Palästinensern heraus, die von der israelischen Armee umgebracht werden sollen. Dazu markiert die KI digital Palästinenser, von denen sie annimmt, daß sie Hamaskämpfer sind. Sind es eher unwichtige Hamaskrieger, werden Kollateralmorde, auch von Frauen und Kindern, in zweistelliger Zahl inkauf genommen. Bei wichtigen Führungskadern der Hamas dürfen es auch an die 300 Zivilisten sein, die man mit ihnen gemeinsam in ihren Wohnungen umbringt, vor allem mittels alles zerstörender Bomben. 70 % der Mordopfer sind Kinder und Frauen. Auf die Wohnungen zielt man, weil sich so am leichtesten morden läßt. Man braucht nur GPS. Kein israelischer Mensch/Soldat prüft genau, ob der Mord auch wirklich Hamaskämpfer trifft. Der Fortschritt der westlichen Zivilisation seit Auschwitz besteht also darin, daß man das Selektieren der Völkermordopfer künstlicher, also maschineller Intelligenz überläßt. Eine grauenhaftere Form von Nihilismus kann ich mir nicht vorstellen.

13.04.2024 | Gaza, Auschwitz, Palästina, Israel, KI, Selektion, Völkermord

Ostermarsch in Bayreuth

Die Friedensbewegung in den 80er Jahren lebte und profitierte von der umfassenden Berichterstattung in den Medien. Auch hier in Bayreuth konnten wir sicher sein, daß über unsere Friedensaktionen, wie klein sie auch sein mochten, von den lokalen Medien berichtet wurde, meistens positiv. Das ist heute anders, auch über den gestrigen Ostermarsch habe ich heute am 02.04.2024 nichts gefunden. Die Medienclowns des westlichen Mafia-Imperiums haben sich mit den Politclowns in ihre totalitäre, neoliberale Wagenburg zur Verteidigung ihrer schwindenden Hegemonie zurückgezogen. Dieser Rückzug aus der Wirklichkeit in eine Pseudowirklichkeit (Vaclav Havel) wirkt bis in die lokale Mediensphäre. Irgendwann wird diese Pseudowirklichkeit allerdings an der Wirklichkeit scheitern. Die Frage ist nur, wieviel oder alles bis dorthin vernichtet worden ist.

02.04.2024 | Ostermarsch, Bayreuth, Friedensbewegung

Keine Unterstützung der totalitären Postdemokraten der Mitte

Sehr geehrter Herr...., vielen Dank für Ihre Nachricht über die Jahreshauptversammlung des Bayreuther BN und meine vorgesehene Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft. Sie hat mich daran erinnert, daß ich schon seit längerem alle Organisationen verlassen will, die in den letzten Jahren die Politik der totalitären Postdemokraten der Mitte (CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE) unterstützten, insbesondere deren Politik in der Corona-Fake-Pandemie, dem vom US-Imperium mit westlicher Hilfe provozierten Krieg in der Ukraine, der israelischen Völkermordpolitik in Palästina und der Unterstützung einer maßgeblich von der Ampelregierung inszenierten, inhaltslosen Kampagne „gegen rechts“, deren einziger Zweck es ist, die verbliebene Opposition zu diskreditieren, anstatt die eigene Politik an den Bedürfnissen der Bevölkerung auszurichten und damit der rechten Opposition den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, warum ich diese Ehrung ablehne und gleich meine Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündige, empfehle ich Ihnen, meinen Blog zu lesen und/oder in den Nachrichten auf meiner Webseite https://www.neueweltinfo.de/ zu schmökern bzw. zu suchen. Wichtig in diesem Zusammenhang sind in meinem Blog diese Beiträge:

26.03.2024 | Mitgliedschaft, Kündigung, BN,Postdemokraten, DNR

Wahrheiten über Corona

❌ Es gab nie eine durch COVID ausgelöste Übersterblichkeit. ❌ Grippe war laut Zahlen gefährlicher als Corona. ❌ Maskenpflichten hatten keinerlei Effekt auf Verbreitung. ❌ Lockdowns hatten kein wissenschaftliches Fundament. ❌ "Maßnahmen" wurden nicht von Experten entwickelt. ❌ Dass die "Impfung" zweifelhafte Wirkung besitzt, war bekannt. ❌ Risikobewertungen änderten sich völlig willkürlich. ❌ Politische (geschwärzte) Akteure entschieden, keine Virologen. ❌ Die "Wissenschaft" spielte keine nennenswerte Rolle in der "Pandemie". ❌ Lockdowns hatten schlimmere Konsequenzen als COVID. ❌ 3G-/2G-1G-Regeln waren niemals wissenschaftlich begründbar. ❌ Es gab kein "exponentielles Wachstum" der COVID-Verbreitung. ❌ Die massive Steigerung von Tests manipulierte Zahlen. ❌ Kampagnen gegen kritische Stimmen waren geplant. ❌ Wissenschaftliche Evidenz war keine Grundlage von Entscheidungen.

26.03.2024 | Corona, Covid, Multipolar, RKIFiles, Wahrheiten

Zusammen in die totalitäre Postdemokratie

Jetzt haben die politisch aktiven Bürgerkinderchen, auch gerne Zivilgesellschaft genannt, extra ein Bündnis zur Stärkung der Demokratie gegründet: „Zusammen für Demokratie. Im Bund. Vor Ort. Für Alle.“ Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn es gegen die wirklichen Zerstörer der Demokratie gerichtet wäre, also gegen die, die diese Republik seit Anbeginn oder seit geraumer Zeit regieren, die Extremisten der Mitte (CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE); denn nur sie hatten und haben die Chance, Grundrechte einzuschränken und antidemokratische Gesetze zu verabschieden. Im Verein mit den Orwellmedien haben sie auch die Meinungsfreiheit zertrümmert und die Entwicklung des totalitären Neoliberalismus vorangetrieben. Dummerweise sind aber auch die politisch aktiven Bürgerkinderchen zu dumm, um diese antidemokratische Politik wahrzunehmen. Also geht es weiter gegen die „Rechtsradikalen“, die AFD. Sie starren gebannt auf einen Faschismus, von dem sie schon in der Schule gelernt haben, daß er nur von rechts kommen kann. Sie ahnen nicht einmal, daß es diesen Faschismus nicht gibt und nicht mehr geben wird, weil bereits die elegantere Form totalitärer Herrschaft verwirklicht wird, der totalitäre Neoliberalismus. Und sie ahnen schon gar nicht, daß sie mit ihrem absurden und lächerlichen Aktionismus endgültig zur Basis dieses totalitären Neoliberalismus geworden sind. Sie könnten ihre verschiedenen Initiativen eigentlich unter einer einheitlichen Parole zusammenfassen, die ihre ganze groteske Ahnungslosigkeit präsentieren würde: „Dagegen – wenn die Postdemokraten der Mitte es wünschen“.

22.03.2024 | Postdemokratie,Neoliberalismus,Bürgerkinderchen,Desinformation,AFD,Rechtsradikale,Orwellmedien,,Totalitarismus,freie Medien

Alles Faschismus - oder was?

Zur Zeit werden die Begriffe "Faschismus" und "Faschist" mal wieder ausufernd gebraucht. Sieht man sich die Zusammenhänge genauer an, in denen das geschieht, wird schnell klar, daß die meisten Faschismusplärrer keinen Schimmer von dem haben, was Faschismus bedeutet. Er ist für sie wahrscheinlich einfach nur das Böse überhaupt, das sie in ihrem Wohlfühl-Freigehege stört. Das gilt gerade auch für die sogenannte, staatskonform gewordene Antifa, die die Demokratie nicht schützt, sondern demontiert. Es gilt auch für fast alle, die aktuell auf den Straßen der Republik "gegen rechts" demonstrieren. Weil sie offensichtlich selber nicht wissen, was sie tun und wollen, frage ich mich manchmal, ob sie insgeheim wollen, daß man auf Deutschlands Straßen nicht mehr rechts abbiegen darf. Zu ihrem Verhalten paßt ein Zitat von Hans-Georg Maaßen: "Die Nazis von heute sind im Unterschied zu ihren Vorfahren so verblödet, dass sie noch nicht einmal merken, dass sie Nazis sind." In den Augen dieser "Antifaschisten-Faschisten" bin ich schätzungsweise jetzt auch ein Faschist, weil ich es wage, den bösen bösen Maaßen zu zitieren.

12.03.2024 | Faschismus, Neoliberalismus, Totalitarismus, Pharao,Kapitalismus

Was ich schon alles war

Radikalinski Kommunist Kryptokommunist Revoluzzer roter Spinner grüner Spinner Verschwörungstheoretiker Schwurbler Aluhutträger verwanzter Juso Handlanger der Stadtverwaltung Gammler Hippie langhaariger Affe Pazifist Netzbeschmutzer Vaterlandsverräter Berufsdemonstrant Utopist Querulant Couch-Wutbürger aus der Hölle gefallener Engel Marxist Rechtsabweichler Fehlt nur noch "rechtsradikaler Marxist". Das werde ich aber hoffentlich nie hören; denn der Lachanfall, der mich dann überfiele, würde mich wahrscheinlich töten. Dummerweise muß man den Bürgerkinderchen aber zutrauen, daß sie das daherbringen. Diese ganzen Diffamierungsbegriffe gibt es ja sowieso nur, weil die Verwender zuwenig wissen und/oder Grips im Kopf haben, um sich mit Andersdenkenden rational auseinandersetzen zu können. Und die sie erfinden, tun das, weil sie wissen, daß es genug Dumme gibt, die sie gerne verwenden.

07.03.2024 | Diffamierungen

Es geht um Angriff

Es geht für das Imperium und seine ihm gehorsam dienenden deutschen Vasallen nicht um Verteidigung, sondern um Angriff; denn mit dem Ausplündern Europas gibt sich das Imperium nicht zufrieden. Nach dem Ausbluten der Ukraine sollen Europas Menschen in den Krieg des Imperiums gegen Russland geschickt werden. Wenn dann Soldaten aus Polen, Frankreich, Italien, Deutschland usw. in Russland oder an seiner Grenze zu Hunderttausenden oder gar Millionen sterben, interessiert das weder das Imperium noch seine europäischen Vasallen. Für seine hegemonialen Ziele wird das Imperium Europa sogar atomar verheizen. Europa muss sich vom kolonialen Zugriff des völkermörderischen US-Imperiums befreien.

12.02.2024 | Russland, Imperium, Europa, Krieg, Angriff

Der Hass der Wohlfühlfaschisten

Es gab einmal eine Zeit, in der man der politischen Elite wenigstens bedingt trauen konnte. Sie und ihre ökonomischen Herren mussten mit der sowjetischen Systemalternative konkurrieren. Als diese zusammenbrach, öffneten sich sprunghaft alle kapitalistischen Höllenpforten. Der totalitäre Neoliberalismus entfaltete ungehemmt seine weltzerstörende, menschenfeindliche Macht. Die politische Elite lernte schnell, keine Rücksichten mehr auf soziale Werte nehmen zu müssen und die Interessen ihrer Wähler vernachlässigen zu können. Nach 30 Jahren neoliberalen Verbrechertums sind den moralisch verkommenen Oligarchen in Politik und Wirtschaft die Interessen der Menschen schietegal geworden. Sie sind zu machtbesessenen Knechten des westlichen Imperiums verkommen. Der Illusionsminister Robert Habeck hat das mit seinem Spruch von der „dienenden Führungsrolle“ sogar ausdrücklich benannt. Seine Kollegin vom pseudogrünen Variete der Illusionen, Annalena Baerbock, hat noch deutlicher gesagt, daß ihr die Wähler schnurzpiepegal sind. Mehr zu diesen beiden Glanzlichtern moralisch verkommener Karrieristen hier und hier. Der Finanzminister Christian Lindner spielt die Rolle des Knechts, der gerne Herr sein würde, besonders blasiert und arrogant. Er gibt den gebildeten Großbürger, der alles kann und weiß. Durch seinen Umgang mit der Schuldenbremse hat er allerdings bewiesen, daß er zu den großkotzigen Nieten gehört. Auch als Unternehmer ist er in der Vergangenheit grandios gescheitert. Seine Heirat 2022 auf Sylt zeigte, wie gerne er zu den „Reichen und Schönen“ gehören würde. Ansonsten ist er die wandelnde neoliberale Ideologie. Die exekutiert er gegenüber den unteren Einkommensklassen ebenso zynisch, brutal und skrupellos wie ein professioneller Henker die Guillotine bedient.

29.01.2024 | Bürgerkinderchen,MitteExtremisten,Wohlfühlfaschisten,Elite,Hass

Don Quijote ist überall

Es wird gerade mal wieder über ein Verbot der AFD diskutiert. Eigentlicher Anlass sind die hohen Umfragewerte der AFD, die so manchen Politclown um seinen hochdotierten Job in einem Parlament oder gar in einer Regierung fürchten lässt. Vordergründig empört sich das Volk der Bürgerkinderchen mit seinen Polit- und Medienclowns über ein "Geheimtreffen" von AFDlern mit anderen Rechtsauslegern, bei dem es um "Remigration", also die massenhafte Abschiebung von Menschen mit migrantischer Herkunft ging, selbst wenn sie inzwischen die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Der vom Lügenportal correctiv.org (Faktenchecker!) veröffentlichte Bericht über ein „Geheimtreffen“, auf dem ein „Geheimplan zur Remigration“ vorgestellt wurde, ist ein ellenlanger Text, dessen einziger Aufhänger der Begriff „geheimer Masterplan“ ist. Es ist weder die Rede davon, wer genau von der „Remigration“ betroffen wäre, noch wer den „geheimen Masterplan“ wie und wann durchführen sollte. Das alles will man einer Arbeitsgruppe überlassen. Die wurde allerdings nicht gegründet. So ein Pech aber auch.

21.01.2024 | Bürgerkinderchen,, Don Quijote,Faschismus, correctiv.org, Remigration, Geheim

Die Fahne hoch, die Reihen fest geschlossen

Die Politclowns haben wirklich die Reihen fest geschlossen und benützen eine harmlose Protestaktion, um alle zu diffamieren und zu verleumden, die ihnen widersprechen. So wie es früher modisch war, Andersdenkende als „Linksextremisten“ zu diffamieren, ist es zur Zeit modisch, sie als „Rechtsextremisten“ zu verleumden. Gleich ist, daß man sich gar nicht bemüht, die Zurechnungen inhaltlich zu begründen; denn jede inhaltliche Argumentation würde es ermöglichen, ihnen auch inhaltlich zu begegnen. Davor fürchten sich die Politclowns, weil ihnen die Argumente für ihre verheerende Politik längst ausgegangen sind. Sie wollten Russland ruinieren, haben ihm aber mit ihren Wirtschaftssanktionen zu einer erfolgreichen wirtschaftlichen Neuausrichtung und einem Wirtschaftsaufschwung verholfen. Mit ihrem Diebstahl russischer Devisen-Milliarden haben sie die nichtwestliche Welt dazu gebracht, sich so schnell wie möglich von der westlichen Hegemonie befreien zu wollen. Den Krieg des US-Imperiums gegen Russland in der Ukraine unterstützen sie mit vielen Milliarden. Obwohl sie ihn bereits verloren haben, verschwenden sie weiter die Gelder der Steuerzahler, so daß weiter Menschen auf beiden Seiten ermordet werden können. Im Gazastreifen unterstützen sie die israelischen Kindesmörder und verlieren dabei ihre letzte Reputation und Glaubwürdigkeit in der nichtwestlichen Welt. Wenn sie so weitermachen, werden sie die EU zerstören und Europa in eine unbedeutende Region am westlichen Ufer Asiens verwandeln, was ich beides begrüßen würde.

12.01.2024 | Fahne, Reihen, Faschismus, Imperium, Bürgerkinderchen, Diffamierungsorgie

Ist der Westen mal ruiniert, lebt sich's vorerst ungeniert

Ich bin nicht der Meinung, daß "der Ball beim einen Prozent der Superreichen" liegt, wie der infosperber einen Bericht über eine oxfam-Studie zum Klimathema betitelt (Der Ball liegt....). Daß die Superreichen den Ball annehmen und spielen, ist so wahrscheinlich, wie daß das Höllenfeuer von den Teufeln selbst gelöscht wird. Man wird sie zwingen oder ihre Welt zerstören müssen. Zuhause sind die Reichen und Superreichen vor allem im Abendland, dem globalen Westen. Was ihm blüht, hat der Kolumnist der türkischen Zeitung Aydinlik, Cenk Özdemir, in einem Artikel gesagt: "Die Welt ist auf dem Weg zu einer neuen Ordnung. Die asiatischen und afrikanischen Länder wollen sich von der heuchlerischen Haltung und Vorgehensweise des westlichen Systems lösen, das durch Arroganz, Aushöhlung der Wirtschaft, Ausbeutung der Ressourcen und den Einsatz militärischer, wirtschaftlicher und politischer Waffen gekennzeichnet ist. Die afrikanischen Länder vertreiben zum Beispiel den französischen Kolonialismus aus ihren Ländern. Sie wollen nicht ausgebeutet werden, sie wollen miteinander etwas herstellen, Handel treiben und gedeihen. In dieser neuen Weltordnung wird die Rolle der BRICS zweifelsohne sehr wichtig sein." westen-verliert-wirtschaftliche-schlacht).

08.01.2024 | Bürgerkinderchen,Politclowns,Konzerne, Welt, Weltherrschaft, Landwirtschaft, Imperium, Bauernverband

Zur Hölle mit dem Abendland

Das Jahr 2023 ist für mich das Jahr, in dem das letzte bißchen politischer Zukunftsglaube im Jordan ertrank. Es ist nichts mehr übrig von dem Glauben, die eigene Gesellschaft intelligenter, sozialer und ökologischer organisieren zu können, mit dem ich mich Dutschkes Marsch durch die Institutionen anschloß und das zuerst bei den Jusos, dann bei den Grünen umzusetzen versuchte. Als nächstes wird das unreformierbare Europa bedeutungslos, es wird zum unscheinbaren westlichen Ufer Asiens. Das muß einen nicht traurig machen. Da geht nicht eine Zivilisation voller Glanz und Gloria unter, auch wenn Europa manches an großartiger Kultur in Literatur, Musik, Malerei und sonstigen Künsten zu bieten hat. Aber schon bei den alten Römern war die Kriegskunst die höchstentwickelte unter allen Künsten. Im Gleichklang mit ihrer Kriegstechnik ermöglichte sie den Römern, die Welt rund ums Mittelmeer zu erobern und zu unterdrücken. Sie wurde tributpflichtig unter der "Pax Romana", dem römischen Frieden. Der Tribut war nichts anderes als Schutzgelderpressung. Geschützt wurden die tributpflichtigen Völker nicht vor fremden Heeren, sondern nach Mafiaart vor dem eigenen: Zahlst Du Schutzgeld, plündern wir dich nicht aus, zerstören nicht deine Welt und bringen dich nicht um.

29.12.2023 | Abendland,Europa,Geschichte,Krieg,Mafia,Bürgerkinderchen,Politclowns,Verbrecherökonomie

Gaza und Auschwitz

Die Frage nach der Vergleichbarkeit des Geschehens in Gaza mit Auschwitz hat die israelische Politik selbst aufgeworfen. Das geschah mit dem Auftritt des israelischen Botschafters Gilad Erdan am 31.10.2023 im UN-Sicherheitsrat, bei dem er einen nachgebildeten Judenstern trug und die Attacke der Hamas auf israelische Soldaten und Zivilisten am 7.10.2023 mit dem nationalsozialistischen Holocaust verglich. Heute, fast drei Monate nach diesem Überfall, bei dem 1200 Menschen ermordet wurden, fällt sein Vergleich schon wegen der Größenordnungen auf ihn und Israel selbst zurück; denn inzwischen haben die israelischen Streitkräfte im Gazastreifen an die 19.000 Menschen umgebracht, darunter vor allem Frauen und Kinder.

19.12.2023 | Gaza,Auschwitz,Holocaust,Palästina,Israel,Siedlerkolonialismus,Faschismus,Rassismus

Das Partei-Chamäleon - leichenblass

Es ist zum Verzweifeln, weil es immer wieder passiert. In einem Interview mit den Nachdenkseiten spricht Carl Waßmuth vom Verein Gemeingut in Bürgerinnenhand kompetent von der notwendigen Einführung einer „fetten Vermögenssteuer“ (https://www.nachdenkseiten.de/?p=107803). Doch am Ende des Interviews sagt er auf die Frage, wer für die Umsetzung eines solchen Vorhabens infrage komme: „Aber die SPD kommt dafür infrage“. Die Partei, die sich wie ein Chamäleon an die jeweils herrschende kapitalistische Ideologie anpasst, die den sozialen Abbau der letzten Jahrzehnte mitgetragen, die asoziale Agenda 2010 erfunden hat und das gemeine Volk jeden Tag mindestens einmal verrät, soll es richten. Der Henker soll das Opfer auf dem Schafott freisprechen. Dabei haben sich die Sozialdemokraten nicht nur einmal, sondern mindestens sechsmal in großem Stil gegen das gemeine Volk und ihre ureigene Klientel gewandt. Vielleicht ist es mal wieder Zeit, das Gedächtnis der Gesellschaft aufzufrischen.

14.12.2023 | Chamäleon, SPD, Geschichte, leichenblass, Leichentuch, Vermögenssteuer

Lewer analog üs Slaw

Der Spruch „Das Ende ist nah“ ist uralt und reizt zum Lachen, weil er durch diverse Sekten zu oft ergebnislos aufgesagt wurde. Das macht nichts; denn das Treiben der Bürgerkinderchen und ihrer Politclowns wird, obwohl das nicht mehr möglich zu sein scheint, immer noch närrischer. Dabei gebe ich dieser Gesellschaft der Bürgerkinderchen und seiner Politclowns tatsächlich höchstens noch zwanzig Jahre. Dann sind sie am Ende. Wenn nicht noch vorher ein atomares Fegefeuer die zur Tragikomödie entartete Geschichte zuerst des Abendlandes beendet.

30.11.2023 | analog, Sklave, Bürgerkinderchen, Manipulation, Abendland

Der Informationskrieg der Orwellmedien

Noch immer halten viele Organisationen an traditionellen Aufklärungsstrategien fest, die in der Vergangenheit funktionierten. Demonstrationen in den sechziger, siebziger und achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts lebten beispielsweise davon, daß in den Medien darüber einigermaßen wirklichkeitsnah berichtet wurde. Heute wird von den herrschaftszentrierten Propagandamedien, zu denen diese einst bedingt vertrauenswürdigen Medien geworden sind, entweder feindselig berichtet oder Ereignisse werden einfach totgeschwiegen, wenn sie nicht ins geframte Mainstream-Weltbild passen. Dazu passt diese Meldung in einer email der Nürnberger Freidenker am 22.11.2023: „Die Friedensbewegung orientiert in Vielfalt auf Berlin. Leider ist es noch nicht gelungen, die fast 100% Medienblockade zu durchbrechen.“ Haben die, die heute Demonstrationen und andere „Events“ organisieren und durchführen, noch immer nicht geschnallt, daß sie damit ihre Aufklärungsziele nicht mehr erreichen, wenn sie sich auf die Orwellmedien verlassen? Und haben die, die aufgeklärt werden wollen, noch immer nicht begriffen, daß die „seriösen“ Mainstreammedien dafür nicht mehr geeignet sind?

23.11.2023 | Orwell, Orwellmedien,MainstreamMedien, Informationskrieg,kognitive Kriegsführung, Aufklärung, Aufklärungsstrategie

Krieg, Klima und Umwelt

Nur wenige Tage nach dem Beginn des Krieges in der Ukraine habe ich meine letzte ehrenamtliche Tätigkeit beendet. Es erschien mir absurd, im Bayreuther Land kleine Biotope zu pflegen, also zu entbuschen oder Gras zu mähen, während im europäischen Osten ein halbes Land durch Panzer und Artillerie zerstört wird. Man kann gegen diese Entscheidung natürlich einwenden, daß auch dieser Krieg ja mal beendet sein wird. Aber ist das wirklich so? Der Krieg in der Ukraine, begonnen am 24.02.2023, ist heute am 13.11.2023 zwar nicht beendet, steht aber still. Der ukrainischen Politkaste, die für das US-Imperium ihre Bevölkerung ermorden läßt, gehen die Waffen und die Munition aus. Nachschub bleibt aus, weil immer mehr jener imperialen Vasallen, die der Ukraine ewige Unterstützung geschworen haben, nicht mehr liefern wollen oder können. Selbst ein Waffenstillstand, um den die Ukraine unter diesen Umständen bald betteln wird müssen, muß nicht das Ende des Krieges bedeuten. Das Imperium wird die restliche Ukraine gerne weiter als einen Pseudostaat unterhalten, um damit auch in Zukunft Russland provozieren zu können. Bezahlen für seinen Unterhalt wird die EU müssen und dafür noch Danke sagen. Dafür garantiert ihre führende Vasallenkaste, mit der amerikahörigen Ursula an der Spitze. Hoch wird die Alimente nicht sein, weil die EU gerade dabei ist, sich selbst im Dienste des Imperiums zu verarmen.

14.11.2023 | Krieg, Ukraine, Umwelt, Klima

Wie man eine Zivilisation auch zerstören kann

Das Ende der industriellen Zivilisation kommt, vermutete ich, wenn die ökologische Weltkrise ihren Höhepunkt erreicht und zum perfekten Sturm wird, der die Zivilisation mit all ihren technischen Errungenschaften davonbläst. Soweit ist es noch nicht. Zivilisationsbrüche, wie sie in der Vergangenheit beispielsweise mit den Weltkriegen losgetreten wurden, häufen sich aber jetzt schon. Die unzivilisierte Kriegswut des Westens ist aber nicht barbarisch, wie manche sagen werden. Hinter der Haut der Zivilisation, die der Westen gerade peu a peu abstößt, wird die metallisch glänzende Hülle des gewissenlosen und empathielosen Maschinenwesens sichtbar, das von Fritz Lang in seinem Film Metropolis dargestellt und von Fabian Scheidler und Lewis Mumford als Megamaschine beschrieben wurde.

06.11.2023 | Zivilisation, Gaza, Ukraine, Corona, Zerstörung, Krieg, Gentechnik, Maschinenintelligenz, sanfte Autokratie

Strunzdumme Politiker und die Staatsräson

Die ganze Welt übt inzwischen Kritik am völkermörderischen Vorgehen Israels gegen die Zivilbevölkerung des Gazastreifens…. Die ganze Welt? Nein! Ein kleiner, von „strunzdummen Politikern“ (der amerikanische Politwissenschaftler Mearsheimer laut https://www.nachdenkseiten.de/?p=105026) regierter, ob seines nibelungentreuen Vasallentums gegenüber dem US-Imperium stetig unbedeutender werdender Staat in der Mitte Europas hört nicht auf, jegliche Kritik an der staatlichen Politik Israels mit Demonstrationsverboten, konstruierten Straftatbehauptungen und Zensurmaßnahmen zu verfolgen. Nur ein paar unbeugsame Nicht-Mainstream-Medien und mutige Politiker wagen es, der von der einstigen Stasi-Kanzlerin verkündeten „Staatsräson“ zu widersprechen, wonach jede Kritik an Israel antisemitisch sei.

27.10.2023 | Israel, Holocaust, Hamas, Palästina, Völkermord, Kriegsverbrechen, Imperium, Welt

Ernesto Che Guevara: Schaffen wir zwei, drei, viele Vietnam

Auf der Suche nach dem Spruch in der Überschrift bin ich auf einen Text gestossen, den ich hier statt eines eigenen Textes veröffentliche. Nicht, weil er faktenmäßig zur heutigen geopolitischen Situation passt, sondern weil sein Appell genau richtig ist: Schaffen wir zwei, drei, viele Hotspots, die den globalen Befreiungskrieg gegen den völkermörderischen US-Imperialismus vorantreiben. Wenn der verbrecherischste Hegemon, der je diesen Planeten beherrschte, mit zwei oder gar drei Kriegen glaubt fertig werden zu können, sollte er mit hundert Kriegen konfrontiert werden. Das müssen ja keine militärischen, keine großen wie in der Ukraine, sondern können auch wirtschaftliche, politische, informationelle und digitale Kriege sein. Kopierte Vorbemerkung: "Schaffen wir zwei, drei, viele Vietnam" wurde 1967 in Habana unter dem Titel „Mesaje a la Tricontinental" veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung besorgten im selben Jahr Rudi Dutschke und Gaston Salvatore. Sie erschien in der "kleinen revolutionären Bibliothek" der westberliner Oberbaumpresse.

25.10.2023 | Befreiungskrieg, Welt, globaler Süden, Che Guevera, Vietnam

Blutrache ist nichts dagegen

Wer das gegenwärtige Verhalten der israelischen Politik beurteilen will, sollte sich als erstes ansehen, wie sich „archaische“ Völker verhalten hätten, bei denen die Blutrache gilt: „Die Blutrache ist ein wesentliches Element vieler archaischer Gewohnheitsrechts-Ordnungen auf der ganzen Welt. Theoretisch gilt hierbei das Talionsprinzip: Es weist das Opfer oder seine Vertreter an, dem Täter „Gleiches mit Gleichem“ zu vergelten beziehungsweise dessen Vergehen zu sühnen („Wie du mir, so ich dir“). Der Ehrenkodex der Blutrache verlangt aber auch, nicht „ein Mehr“ heimzuzahlen“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Blutrache). Für die wäre der Konflikt also bereits beendet; denn den 1400 Israelis, die durch die Hamas wirklich bestialisch ermordet wurden, stehen inzwischen mehr als 3000 durch Israels Armee aktuell ermordete Palästinenser gegenüber, darunter etwa 700 Kinder. Von 2007 bis 2022 wurden im Gazastreifen über 5000 Palästinenser von Israels Armee ermordet. Die „Archaischen“ würden jetzt verhandeln, wie es weitergehen soll. Die "Zivilisierten" dagegen bombardieren Krankenhäuser und Schulen im Gazastreifen. Sie praktizieren Völkermord und haben mit dem Gazastreifen ein neues Leningrad geschaffen, weil es gegen „Die Anderen“, in diesem Fall die Palästinenser geht. Das gilt nicht nur für die israelische Terrorbande, sondern auch für die Bevölkerungsmehrheit des sogenannten „Wertewestens“, der in Wirklichkeit längst zu einem Terrorwesten geworden ist und vor allem für dessen Medien, die mit dem „richtigen“ Moralgekeife Profit machen. "Barbarisch" können nur "Zivilisierte" sein. Das steht seit Auschwitz fest.

19.10.2023 | Blutrache, Völkermord, Leningrad, Israel, Terrorwesten, Imperium, Hamas, Israel

Zentralbankgeld und Sozialkreditsystem - Sanfte Autokratie III

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Bayern und Hessen spiegeln die zementierten Machtverhältnisse und die politische Lethargie des Volkes der Bürgerkinderchen. Besonders die Wählerbeteiligung in Bayern von 75 % und in Hessen von 65,4 % drücken das Festhalten der Bürgerkinderchen am Status Quo aus. Sie haben noch nicht einmal registriert, dass Deutschland kein demokratischer Rechtsstaat mehr ist; denn ein Staat, in dem Minderheiten wegen ihrer abweichenden Meinung strafrechtlich verfolgt werden, ist kein demokratischer Rechtsstaat. Ein Staat, in dem beispielsweise gegen den Bundeskanzler trotz gegebenem Anfangsverdacht strafrechtliche Ermittlungen eingestellt werden, weil er Kanzler ist, ist kein Rechtsstaat. Über beides ist in den Nicht-Mainstream-Medien dutzendfach berichtet worden, in den Mainstream-Medien so gut wie gar nicht. So kann die Entwicklung immer tiefer in die Autokratie weitergehen. Auffallend war an den Nachbesprechungen in den Mainstream-Medien, daß kaum noch darüber gejammert wurde, wie schlimm doch die Ergebnisse der „rechtsradikalen“ AFD und der damit verbundene Rechtsruck seien. Die AFD ist anscheinend im Mainstream angekommen, man hat sich mit ihrer Dauerexistenz abgefunden. Jetzt geht es darum, sie im Sinne der digital-finanziellen Konzernherrschaft gefügig und so für die Verwendung in Koalitionsregierungen bereit zu machen. Die AFD-Oligarchie wird da bestimmt gerne mitmachen.

10.10.2023 | AFD, sanfte Autokratie, Zentralbankgeld, Sozialkreditsystem, ID 2020, totale Überwachung, Zivilisation, Landtagswahlen 2023

Sanfte Autokratie II

Die Bestandteile der sanften Autokratie sind also im wesentlichen Ideologie, Propaganda, Propagandafront(-kartell) und als gesellschaftliches Produkt der totalitären, gegen das eigene Volk gerichteten kognitiven Kriegsführung, das Volk der Bürgerkinderchen. Die Institutionen der liberalen bürgerlichen Demokratie, Legislative, Judikative und Exekutive inclusive der Staatsbürokratie bleiben formal unverändert bestehen. Auch die anderen sozialen Systeme der Gesellschaft, also Medien, Wirtschaft, Wissenschaft usw. organisieren sich weiterhin selbst, angebunden an die totalitäre Herrschaft nur durch seine SoftPower-Methoden. Es gibt keine zentrale Befehlszentrale und keine harten Strafandrohungen für das Nichtgehorchen. Im Inneren des staatlichen Apparates werden die Bürokraten zusammengehalten durch das Band der neoliberalen Ideologie, durch Sanktionen für unbotmäßige Insider wie bürokratische Personalrochaden, durch Personalpolitik nach Gutdünken und Liebdienerei und durch umfassende Kontrolle und Überwachung auch durch den Gesinnungsschutz (offiziell Verfassungsschutz). Wie vollständig die formalen Organisationsstrukturen, also Legislative, Judikative und Exekutive trotzdem lahmgelegt bzw. gleichgeschaltet werden können, zeigte Merkels unauffälliger Putsch (Das Machtnetzwerk der Stasikanzlerin) während der Corona-Fake-Pandemie. Die sanfte Autokratie ermöglicht totalitäre Herrschaft innerhalb der formalen bürgerlichen Demokratie.

04.10.2023 | Demokratie, tot, Deutschland, Welt, kognitive Kriegsführung, SoftPower, HardPower, sanfte Autokratie, Totalitarismus

Das Ende einer Skatrunde - erweitert

Wir trafen uns seit Jahren monatlich zum Skatspielen in einer Kneipe. Das „Wir“ waren 3 bis 6 Politveteranen, die sich vor allem während der alten Friedensbewegung der 1980er Jahre gefunden hatten. Es war eine lustige Runde, für die das Treffen wichtiger war als das Skatspielen. An der Atmosphäre gefiel mir aber schon lange nicht mehr, daß, ohne es abgesprochen zu haben, von anderer Seite die Politik sorgfältig ausgeblendet wurde. Dabei war gerade Politik ja die Basis dieses Bundes. Dieses Ausblenden wurde im Laufe der offiziellen Corona-Fake-Politik forciert. Das lag daran, daß nicht die ganze Skatrunde diese Politik ohne Wenn und Aber trugen, sondern zweie, darunter ich, dagegen auch auf Demonstrationen protestierten. Es wurde nie darüber gesprochen, aber es hing im Raum. Mit dem Krieg in der Ukraine verstärkte sich diese Mißstimmung. Für mich gilt ein Spruch von Machiavelli: „Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist der Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.“ Im Fall des Ukrainekrieges ist der Anstifter das US-Nato-Imperium.

26.09.2023 | Skatrunde, Ukraine, Rußland, Terrorstaat, Verbrecherelite, Imperium, SBU, Bürgerkinderchen

Die sanfte Autokratie

„Der Würgeengel“ ist ein surrealistischer, 1962 veröffentlichter Film von Luis Bunuel. In der Regel wird er als garstige Farce interpretiert, mit der die Bour­geoi­sie nach allen Regeln der Kunst entlarvt wird. Er benötigt dazu lediglich den abstrakten kleinen Trick, eine Gruppe von Großbürgern virtuell einzusperren, einmal in einer Villa, das andere mal in einer Kirche. Besonders die Kirche als unsichtbares Gefängnis, das die Protagonisten jederzeit verlassen könnten, kann als Metapher für die sanfte Autokratie genommen werden. Diesen Begriff hat auch schon der einstige Wahlkampfhelfer Edmund Stoibers, Michael Spreng, verwendet. Er sprach von „Merkels sanfter Autokratie“, gemünzt auf die Merkelsche sanfte Art, die CDU zu führen. Ich verwende den Begriff als Gegenstück zur harten Autokratie, dem Faschismus, Nationalsozialismus und Stalinismus. Ein anderer Begriff für eine totalitäre, aber sanfte Autokratie ist „der umgekehrte Totalitarismus“ von Sheldon S. Wollin, der ihn auch zur Abgrenzung von der harten Autokratie verwendet.

19.09.2023 | Würgeengel, Bunuel, sanfte Autokratie, SoftPowerManipulation, Totalitarismus

Ideologie

"Die Ideologie als Machtinterpretation der Wirklichkeit ist letzten Endes immer den Machtinteressen untergeordnet; deshalb hat sie in ihrem Wesen die Tendenz, sich von der Wirklichkeit zu emanzipieren, eine Welt des «Scheins» zu schaffen, sich zu ritualisieren. Dort, wo es einen öffentlichen Wettbewerb um die Macht, also auch eine öffentliche Kontrolle der Macht gibt, gibt es selbstverständlich auch die öffentliche Kontrolle dessen, womit sich die Macht ideologisch legitimiert. In solchen Verhältnissen wirken immer bestimmte Korrektive, die die Ideologie daran hindern, sich vollständig von der Wirklichkeit zu emanzipieren. In den Verhältnissen der Totalität verschwinden aber diese Korrektive, nichts hindert also die Ideologie daran, sich immer mehr von der Wirklichkeit zu entfernen und sich allmählich in das zu verwandeln, was sie in einem posttotalitären System ist; in eine Welt des «Scheins», in ein bloßes Ritual, in eine formalisierte Sprache, die sich von dem semantischen Kontakt mit der Wirklichkeit löst und in ein System ritueller Zeichen verwandelt, die die Wirklichkeit durch eine Pseudowirklichkeit ersetzen." (Vaclav Havel: Versuch, in der Wahrheit zu leben, Seite 31).

12.09.2023 | Ideologie, Pseudowirklichkeit, Macht,Neoliberalismus,Totalitarismus, Autokratie, Deutschland, Welt, sanfte Autokratie

Die Propaganda zerstört die Demokratie

Laut Wikipedia ist „Demokratie (von altgriechisch δημοκρατία dēmokratía Volksherrschaft) [ist] ein Begriff für Formen der Herrschaftsorganisation auf der Grundlage der Partizipation bzw. Teilhabe aller an der politischen Willensbildung.“ Zentral für das Teilhaben an der politischen Willensbildung ist, daß jeder Bürger seine Meinung frei und unzensiert äußern kann. Als Basis braucht der Bürger Informationen, die ebenso frei und unzensiert öffentlich dargestellt werden und nicht von vornherein mit dem Willen zur Manipulation und Täuschung der Öffentlichkeit produziert worden sind. Sonst sind sie Propaganda und der meinungsäußernde Mensch redet an der Wirklichkeit vorbei. Das trägt wiederum dazu bei, daß der politische Lauf der Geschichte wahrscheinlich in die Irre führt. Die Mainstreammedien, das ist heute fast schon Allgemeinwissen, machen seit bald 20 Jahren fast nur noch Propaganda, für viele zählen sie zusammen mit den Machthabenden in Politik und Wirtschaft zur Propagandamatrix oder Propagandafront, gerichtet gegen die Interessen der Bürger. Die Methoden der Propaganda werden allerdings nicht nur von ihnen entwickelt, sondern von staatlichen und anderen nichtstaatlichen Organisationen. Die NATO mischt seit geraumer Zeit auch mit, sie entwickelt die „kognitive Kriegsführung“. In ihr werden Methoden zusammengefasst zur „Manipulation der Kognitionsmechanismen eines Feindes oder seiner Bürger, mit dem Ziel, ihn zu schwächen, zu durchdringen, zu beeinflussen oder sogar zu unterwerfen oder zu zerstören“ (Tögel, Jonas. Kognitive Kriegsführung: Neueste Manipulationstechniken als Waffengattung der NATO (S.30). Westend Verlag. Kindle-Version.). Gezielt wird allerdings auch auf die eigenen Bürger. Am Ende sollen die Methoden der kognitiven Kriegsführung das Unterbewußtsein des Menschen beeinflussen, so daß er die Manipulation gar nicht mehr wahrnimmt.

06.09.2023 | Demokratie, tot, Deutschland, Welt, kognitive Kriegsführung, SoftPower, HardPower, sanfte Autokratie

Der DGB reiht sich ein

Nicht in die Arbeitereinheitsfront, wie es in einem bekannten Lied der einstigen Arbeiterbewegung heißt, sondern in die Propagandafront der MitteExtremisten reiht er sich ein. Zu besichtigen war das am Sonntag, 27.06.2023, in Altenplos bei Bayreuth. Der DGB hatte zu einer Veranstaltung gegen das gleichzeitig laufende Sommerfest der Bayreuther und Bamberger AFD geladen und alle, alle kamen. Man müsse doch als Demokraten zusammenstehen. Das geht am billigsten, indem man gegen eine Partei demonstriert, die mit ihrer aktuellen Führung unter Alice Weidel längst wieder auf dem Weg zurück zu ihren extrem neoliberalen, aber bürgerlichen Wurzeln ist. Alice Weidel geht einen ähnlichen Weg wie die französische Rechtspolitikerin Marine Le Pen. Von den anderen MitteExtremisten unterscheidet die AFD sich durch ihre besonders asoziale Ausrichtung. Das scheint den DGB aber nicht zu jucken. Die große Ausnahme ist der Flügel unter dem NostalgieFaschisten Höcke (Witzfigur Höcke).

29.08.2023 | DGB, Propagandafront, MitteExtremisten, AFD, Faschismus, Totalitarismus, Deutschland, Welt

F.W.S.: Falscher Prediger und Putschist

"Kein mündiger Wähler kann sich auf mildernde Umstände herausreden, wenn er sehenden Auges politische Kräfte stärkt, die zur Verrohung unserer Gesellschaft und zur Aushöhlung der freiheitlichen Demokratie beitragen.", mahnte der aktuelle Bundesprediger Frank Walter Steinmeier beim Festakt zum 75. Jahrestag des Verfassungskonvents Herrenchiemsee 1948 am 10.08.2023 auf Herrenchiemsee. Damit schob er die Verantwortung für das Erstarken der AFD, die gemeint war, getreu des Wortes des ehemaligen Bundespredigers Gauck, wonach nicht die Eliten, sondern das Volk das Problem seien, den Wählern der AFD zu. Bemerkenswert ist auch, daß er zwar die AFD angreift, aber gegen die ukrainischen Faschisten beim Maidan-Putsch 2014 nichts einzuwenden hatte. Die AFD-Wähler wird das nicht weiter jucken, aber es ist symptomatisch für die arrogante Realitätsverweigerung der Extremisten der Mitte, deren oberster Extremist der Bundesprediger ist, daß sie alle Schuld am Niedergang der deutschen Gesellschaft weit von sich weisen. Obwohl sie es sind, die dieses Land seit Ende des 2. Weltkrieges regieren. Wie es tatsächlich aussieht, habe ich in einem Blogpost (die-afd-ist-nur-das-symptom.html ) schon vor sieben Jahren ausführlich dargestellt. Tobias Riegel hat es am 15.08.2023 ähnlich auf den Nachdenkseiten beschrieben und dabei den Bundesprediger richtigerweise scharf kritisiert (https://www.nachdenkseiten.de/?p=102475). Der Bundesprediger hat aber noch eine andere Kompetenz zu bieten, die zu dieser Erzählung gehört, die des Putschisten und transatlantischen US-Lakaien.

22.08.2023 | Steinmeier, Deutschland, Bundesprediger, Putschist, Maidan, Ukraine, AFD, Faschisten

Wie aus der Ferne längst vergang’ner Zeiten..

So beginnt die wunderschöne Arie, die als „Erzählung des Holländers“ in Wagners Oper „Der fliegende Holländer“ berühmt geworden ist. Es geht weiter mit “spricht dieses Mädchens Bild zu mir“. Denke ich an die wahrscheinliche Parteigründung durch Sahra Wagenknecht und ihre Entourage, formuliere ich um: „spricht dieser Gründung Bild zu mir“. Das liegt an der allseits bekannten politischen Position Sahra Wagenknechts selbst; denn die kommt dem Weltbild der urwüchsigen Sozialdemokratie sehr nahe. Daß ein so großer Teil der Bevölkerung das, in der Person Sahra Wagenknechts, gut findet, zeigt die noch immer ungebrochene Strahlkraft dieser längst untergegangen Sozialdemokratie. Sie bleibt mit all ihrer Kritik in der althergebrachten Bipolarität Kapitalismus – Sozialismus stecken, auch wenn sie von letzterem eine modernere Auffassung repräsentiert. David Goeßmann hat in einem längeren Artikel auf telepolis gefragt, was unterm Strich von Wagenknechts alternativem ökonomischen und gesellschaftlichen Programm bleibt: „Sie will wie Jean-Luc Melanchon in Frankreich, aber auch Jeremy Corbyn und Bernie Sanders in den USA und Großbritannien den Staat und die Gesellschaft gegen den Markt stärken und weitreichendere Eingriffe in die kapitalistische Ökonomie ermöglichen.“ „Sie befördert mit ihrer Kritik am neoliberal globalisierten Kapitalismus zugleich den Appetit auf eine andere, bessere Welt. Ihr Lob des freien Unternehmertums, eines Top-Down-Managements, der von Konkurrenz angetriebenen Leistungsgesellschaft, des Sicherheitsstaates, nationaler Autarkie, die Entsorgung von globaler Verantwortung sowie ihre Neigung zu populistischen Rhetoriken, um Arbeiter:innen und Kleinbürger:innen zu mobilisieren, sind aber kaum angetan, diesem Hunger jenseits von Reformzielen das geistige Mahl zu bereiten, dessen er bedarf, um nicht bei der erstbesten Abspeisung im politischen Alltagskampf wieder zu verschwinden.“(https://www.telepolis.de/features/Sahra-Wagenknecht-Von-links-bis-heute-7535727.html?seite=3).

15.08.2023 | Sahra Wagenknecht,Partei,Gründung

Onkel Roberts Hütte

"Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle": Diese Worte sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck bei seinem zweitägigen Besuch im Jahr 2022 in Amerika. In den USA sei man erfreut, dass Deutschland bereit sei, "eine dienende Führungsrolle auszuüben" (dienende Führungsrolle). Als ich diese Sätz las, erinnerte ich zwei Dinge. Zum einen „Onkel Toms Hütte“ von Harriet Beecher Stowe, ein Roman aus dem Jahr 1852 und „Django Unchained“, ein Westernfilm von Quentin Tarantino aus dem Jahr 2012. Die literarische Hauptfigur im oben genannten Roman, Onkel Tom, ist ein Schwarzer. Geschildert wird sein Lebensweg als Sklave bei mehreren „Eigentümern“, die ihn unterschiedlich behandeln. Der erste verwendet ihn als Verwalter seiner Farm und behandelt ihn gut. Der letzte ist ein brutaler Sklaventreiber, der ihn zu einem ebenso brutalen Aufseher zu machen versucht. Onkel Tom bleibt aber ein fürsorglicher, an der christlichen Nächstenliebe orientierter Mensch, der auch seinem Peiniger ruhig und versöhnlich gegenüber tritt. Beecher Stowe wollte mit diesem Roman die Sklaverei kritisieren. Kritiker dieses Romans warfen ihr aber vor, sie würde die Sklaven als unterwürfige Knechtscharaktere darstellen. Die Hauptfigur wurde zum Namensgeber des Onkel-Tom-Syndroms, das ritualisiertes, angepasstes und unterwürfiges Verhalten von Afroamerikanern gegenüber Weissen bezeichnet. Der Theorie nach zeigen von dem Syndrom Betroffene als Bewältigungsstrategie ein fügsames und sanftmütiges Verhalten, so dass sie vom weissen Gegenüber nicht als eine Bedrohung wahrgenommen werden. Man muß nur „Afroamerikaner“ mit „deutsche Politclowns“ und „Weisser“ mit „US-Imperialisten“ ersetzen, um diese Geschichte auf Habecks Verhalten dem US-Imperium gegenüber anwenden zu können.

08.08.2023 | Onkel Toms Hütte, Habeck, dienen, Elite, Stephen, Deutschland, USA, Welt

Die BlahBlahKatharina

Katharina Schulze habe ich noch nie gemocht. Sie hat eine große Schnauze ohne was dahinter. Das hat sie beispielsweise bewiesen, als sie die Äußerung Hubert Aiwangers, man müsse sich die Demokratie zurückholen, als demokratiefeindlich bezeichnete. Was bitte ist aber demokratiefeindlich daran, die Demokratie zurückholen, also verteidigen zu wollen. Es war, wie so oft, nichts als ein billiger Wahlkampffurz. Wie demokratiefeindlich sie selber ist, beweist sie jedesmal, wenn sie Andersdenkende als Verschwörungstheoretiker, Querdenker und Demokratiefeinde bezeichnet. Sie ist ein Symbol dafür, auf welches hundsmiserablige politische Niveau die Pseudogrünen abgesoffen sind. Das haben jetzt wohl auch die Bayern begriffen, zumindest in Bayreuth und Chieming.

04.08.2023 | Katharina Schulze, kurz, Wahlkampf, Pseudogrüne, Aufschneiderin

Wotan und die regelbasierte Ordnung

Der Cum-Ex-Kanzler meinte ja, als er die Zeitenwende ausrief, „nur“ das Ende der alten Entspannungspolitik und den Beginn einer neuen feindseligen Auseinandersetzung zur Unterjochung Russlands und Chinas unter die „regelbasierte Ordnung“. Tatsächlich ist inzwischen klar zu sehen, dass die Zeitenwende eine historische Epochenwende sein könnte, die 700 jahre westliche globale Vorherrschaft und Ausplünderung der restlichen Welt zu beenden verspricht. Der Ukrainekrieg ist nur eine Schlacht im begonnenen Befreiungskrieg der Völker von westlicher Tyrannei und Ausbeutung. Daß es soweit gekommen ist, hat das US-Imperium wie Wotan selbst verursacht. Der Knackpunkt war, daß das Imperium im Rahmen seiner antirussischen Sanktionen dafür gesorgt hat, daß Russland auf 630 Milliarden Dollar Devisenreserven, die in den Büchern westlicher Zentralbanken vermerkt sind, nicht mehr zugreifen kann. Es ist eine Art „vorläufiger“ bewaffneter Raub. Das Imperium hat damit der Welt vorgeführt, daß es selbst bei einer Atommacht wie Russland nicht davor zurückschreckt, mithilfe von völkerrechtswidrigen Sanktionen und mit Raubüberfällen seinen Willen durchsetzen zu wollen. Damit war klar: Wer sich nicht dem Imperium unterwerfen will, muß sich wehren.

01.08.2023 | Wotan, regelbasierte Ordnung,Imperium,Befreiungskrieg, globaler Süden, Walhall, Welt

Der Fall Baerbock

Wie kann eine hohle Nuss, ganz und gar anti-intellektuell, politisch unwissend und unbegabt, naiv wie ein pubertierendes Kind, rhetorisch katastrophal, amoralisch und narzisstisch/eitel wie einst Al Capone, gesegnet mit allerlei Vorurteilen, Ideologien und dummen Sprüchen, die sie in internationalen Kreisen längst zur Lachnummer gemacht haben, in ein Amt gelangen, das vorher mit politisch hochbegabten Menschen wie Willy Brandt, Walther Rathenau, Gustav Stresemann, Konrad Adenauer, Heinrich von Brentano, Walter Scheel, Helmut Schmidt und Hans Dietrich Genscher besetzt war?

24.07.2023 | Baerbock, hohle Nuss, Aufstieg, Pseudogrüne,

Faktenfreies Gerede statt Argumentation

Was Tom H. Wellbrock in seinem Artikel „Keine Angst vor Corona und den Russen“, zuerst veröffentlicht auf RTde am 11.07.2023 und danach auf der website der Freidenker (https://www.freidenker.org/?p=16645) im Abschnitt „Keine Angst vor dem Klimawandel“ schreibt, ist faktenfreies Geschwafel von Gott, der Welt und dem Klima, ohne Bezug zur Wirklichkeit. Er konkurriert damit heftig mit den Mainstreammedien, die er sonst gerne und zu Recht ebenso heftig kritisiert. Den Klimahype, der eigentlich ein Wetterhype ist, gibt es natürlich, da hat Tom H. Wellbrock recht. Er basiert wie schon bei der Corona-Fake-Pandemie und dem russophoben Propagandakrieg der Mainstreammedien zum Krieg in der Ukraine nicht auf dem unwiderstehlichen Drang nach seriöser Berichterstattung, sondern nach möglichst hohen Umsätzen. Außerdem sind es halt Systemmedien, die auch den Interessen der imperialistischen Machthaber genügen müssen. Auch von denen werden zumindest einige von ihnen gut bezahlt. Und wie üblich werden von ihnen Fakten verdreht, übertrieben, teilweise oder ganz verschwiegen, selten richtig gelogen. Hauptsache, man erzeugt umsatzsteigernde Panik.

18.07.2023 | wellbrock,klima,wetter,RTde,medien,Mainstream,

Das Bundesamt für Verfassungsschutz – ideologische SchutzStaffel der Machthaber

Wes Geistes Kind der staatliche Verfassungsschutz (BfV) ist, erkennt man bereits zu Beginn seiner Geschichte. Der erste Präsident des Verfassungsschutzes Otto John war zwar ein ehemaliger Naziwiderständler, der unter der Aufsicht der Allierten eingesetzt worden war. Aber schon sein Vizepräsident Albert Radke war ein ehemaliger nationalsozialistischer Offizier mit engen Verbindungen zur Gestapo und zur Spionageabwehr. Als Oberst war Radke an den Untersuchungen gegen die Teilnehmer des Attentats vom 20. Juli 1944 beteiligt. Er hat dann auch das ehemalige nationalsozialistische Parteimitglied Richard Gerken kontaktiert, der dann beim BfV für die Rekrutierung weiterer ehemaliger Nationalsozialisten mit Gestapo- bzw. Geheimdiensterfahrung sorgte. Genaueres zum sogenannten Verfassungsschutz und zu seiner „Durchseuchung“ mit ehemaligen Nazis kann man bei der Humanistischen Union nachlesen: Das Problem Verfassungsschutz.

11.07.2023 | Verfassungsschutz, Deutschland, iSS, Faschismus, Nazis, sanfte Autokratie

AFD, Aiwanger und die democracy

Zum Verhalten der Extremisten der Mitte (CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE) zur AFD habe ich schon vor sieben Jahren gesagt, daß es dabei vor allem um Ablenkung von den eigenen antidemokratischen Schweinereien geht, mit denen die Extremisten der Mitte die pluralistische Demokratie der 1970erund 1980er Jahre längst zu einer „Fassadendemokratie“ (Jürgen Habermas) verstümmelt haben (Die AFD ist nur das Symptom). Das gilt nach wie vor, auch wenn jetzt das Geschrei der bürgerlichen Mitte mal wieder anschwoll, weil in Thüringen ein AFD-Landrat und, vor wenigen Tagen, in Sachsen-Anhalt ein AFD-Bürgermeister gewählt wurde. Aus den öffentlichen Reaktionen der Extremisten der Mitte war abzulesen, daß alles so weitergehen wird wie gehabt. Nur die Bürgerchen sollen doch bitte davon ablassen, die AFD zu wählen. Das sei ganz ganz böse.

04.07.2023 | Aiwanger,democracy,heizungsideologie,erding,münchen,demo,wahlkampf,Bayern,Deutschland,Welt

Hilflos in den Untergang

Es ist das „Verdienst“ der Politclowns und der wirklichen Machthaber, daß wirkliche oder scheinökologische Politik als Zwang und Verzicht erlebt wird. Sie haben jahrzehntelang alles verhindert oder wenigstens behindert, was in diese Richtung ging und die Umweltverbände und die einstigen Originalgrünen als „grüne Spinner“ und schlimmeres etikettiert. Die ökologischen Probleme sind seitdem aber nicht nur nicht kleiner geworden, sondern haben sich analog zum Bruttoinlandsprodukt vervierfacht. Der Zeitraum, in der sie gelöst werden müssen, wenn der ökologische Kollaps vermieden werden soll, ist um 30 bis 40 Jahren kürzer geworden. Inzwischen ist selbst ein Teil des Kapitalismus grün geworden, weil er sich von ökologisch orientierten Investitionen großen Profit erwartet. Den fossillen Kapitalismus gibt es allerdings weiterhin, er wirft schließlich immer noch den größten Profit ab. In den großen Finanzkonzernen wie Blackrock, Vanguard, Statestreet und anderen werden beide Produktbereiche ausgebeutet. Es gehört aber nicht zu den Geschäftspraktiken dieser globalen Konzerne, auf die Gefühle und Bedürfnisse der Weltbevölkerung Rücksicht zu nehmen. Wenn es ihnen notwendig scheint, fahren sie darüber hinweg wie eine Dampfwalze über einen Haufen Teer. Elend und Not kümmern sie einen feuchten Kehricht. Den richtigen Ausdruck für die apokalytisch gewordene Industriezivilisation haben zuerst Lewis Mumford (Mythos der Maschine) und heute Fabian Scheidler (Das Ende der Megamaschine) mit dem Begriff „Megamaschine“ geprägt.

27.06.2023 | Untergang,Heisszeit,Zivilisationskrise,GreenNewDeal,Konzerne,Imperium,Weltkrise,

Die abendländische Linke ist tot

Zur Zeit wird die Partei Die Linke end-dressiert. Beteiligt daran sind die mediale Propagandafront, der schon erwähnte kapitalistische Staatsschutz, die kapitalistische Überpartei CDUCSUSPDGRÜNEFDP und das Volk der Bürgerkinderchen. Wie zuletzt bei den Originalgrünen, läuft die Freigehegedressur solange, bis die damit behandelte Partei sich mit den politischen Möglichkeiten zufrieden gibt, die das kapitalistische Framing-Freigehege bietet. Der Dressurerfolg wird bestätigt, wenn sich die dressierte Partei ohne Wenn und Aber dem Kapitalismus unterwirft, das Privateigentum in jeder Form bedingungslos akzeptiert, unbedingt in der NATO bleiben will und damit die Hegemonie des US-geführten Imperiums und seine völkerrechtswidrigen Kriege akzeptiert. Als Druckmittel und Verheißung dienen möglich werdende Wahlerfolge bei den geframten Bürgerkinderchen, Koalitionen mit den bereits dressierten Parteien und die damit lockenden Plätze an den staatlichen Futtertrögen. Diesen Verlockungen ist die aktuelle Führungsbande der Partei Die Linke längst erlegen. Wer immer noch wider den Stachel löckt, wird gemobbt und/oder aus der Partei gedrängt, siehe Sarah Wagenknecht.

20.06.2023 | Linke, tot,Abendland,Imperium,Totalitarismus,Deutschland,Welt

Der die Bürgerkinderchen verarscht

Auf einem Schrottplatz mit lauter verrosteten Autowracks ist selbst der angerostete, aber fahrbereite Fiat-500-Oldie ein Superstar. Betrachtet man die sonstige Oligarchie der Sesselfurzerpartei (SPD), dürfte das im übertragenen Sinn der Grund gewesen sein, warum Cum-Ex-Olaf 2021 Kanzlerkandidat der SPD wurde. Jetzt ist er Kanzler und eifert seiner Vorgängerin nach, die als Mutti Angela die Bürgerkinderchen dazu bewegte, das politische Freigehege nicht zu verlassen. Sie wurde dafür von den Bürgerkinderchen sogar geliebt. Er ist natürlich nicht Mutti Angela, sondern Väterchen Olaf. Die Psycho-Methoden sind die gleichen: Framing, Nudging und Gaslighting, um nur die wichtigsten zu nennen.

12.06.2023 | Scholz, Olaf, Kanzler, Bürgerkinderchen, Zynismus, Sesselfurzer, Welt, Deutschland

Die Krokodilstränen der Extremisten der Mitte

In aktuellen Umfragen erhält die AFD 18 bis 19 %, genausoviel wie die SPD. Im deutschen Osten kam sie sogar auf 23% in Brandenburg und auf 28 % in Sachsen und Thüringen. Da fließen die Krododilstränen der extremistischen Mitte wie‘s Bächlein auf der Wiesen. Die AFD sei ausländerfeindlich und antisemitisch, sagt der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz. Und sie setze darauf, daß Deutschland an den Herausforderungen der Gegenwart scheitere. Es ist aber nicht ganz Deutschland, das an den Herausforderungen der Gegenwart scheitert. Es sind die Extremisten der Mitte, die den Klimawandel und die übrige ökologische Weltkrise 50 Jahre verschlafen haben, mit einer Fake-Pandemie den deutschen Schuldenberg in unbezahlbare Höhen aufgetürmt und einen wichtigen Teil der Grundrechte und damit die Demokratie suspendiert haben. Nicht die AFD, sondern CDUCSUSPDGRÜNEFDP sind dafür verantwortlich, daß Deutschland in den Stellvertreterkrieg des US-Imperiums in der Ukraine hineingezogen wurde und anscheinend gewillt ist, diesen Krieg gegen „die Russen“ auch bis zu einem Atomkrieg zu treiben. Für die Sanktionen, die Kosten für Waffenlieferungen und die Unterhaltungskosten für ukrainische Kriegsflüchtlinge ist auch nicht die AFD, sondern die extremistische Mitte verantwortlich. Nicht die AFD, sondern die extremistischen Parteien der Mitte haben die Bundesrepublik seit ihrer Gründung regiert.

06.06.2023 | Krokodilstränen,AFD,Extremisten,Mitte,Faschismus,Welt,Deutschland

Klima, Verzicht und Letzte Generation

Der telepolis-Artikel Hedonismus im Klimawandel: Warum wir uns auf Verzicht einstellen sollten begeht den Fehler, den nahezu alle begehen, die über die Klimakrise reden oder schreiben. Sie vergessen die Klassenperspektive und -analyse und reden davon, daß „wir“ diese Krise verursachen und daß „wir“ Verzicht üben müssen, um die endgültige Klimakatastrophe abzuwenden. In Wirklichkeit sind es aber, wie ich schon in früheren Posts geschrieben habe (siehe Die Ökopolitik der Mitteparteien ist faschistisch und Wer zu spät kommt, verliert alles), eben nicht die unteren Einkommensklassen, sondern die 10 % reichen und superreichen Ökoparasiten inklusive der oberen Mittelklasse, die 40 % der CO2-Emissionen verursachen. Deshalb müssen die unteren Einkommensklassen erst einmal gar nichts tun, um die Klimakrise aufzuhalten. Den Verzicht muß man den oben genannten Ökoparasiten aufzwingen. Man kann doch nicht Menschen Verzicht predigen, die wegen ihres geringen Einkommens jetzt schon kaum über die Runden kommen und ganz bestimmt nicht zum Sommerurlaub auf die Malediven und zum HeliSkiing im Winter in die kanadischen Rocky Mountains düsen. Sie wohnen auch nicht in protzigen Villen, sondern in einfachen und oft zu kleinen Mietwohnungen. Sie fahren keinen elektrisch angetriebenen SUV, um ihre Biomilch beim Bauern auf dem Land zu kaufen, sie haben kein Privatflugzeug, sie jetten auch nicht mehrmals pro Jahr in aller Welt herum und sie benutzen auch kein Flugzeug, um am Wochenende von Berlin nach Sylt zu reisen. Sie fahren überhaupt nicht nach Sylt und sehr viele auch überhaupt nicht in den Urlaub, weil sie sich das nicht leisten können. Klimapolitik ist Klassenkampf.

29.05.2023 | Hedonismus, Klassenkampf, Klima, Klimapolitik, Verzicht

Fossiler und grüner Kapitalismus

Als der pseudogrüne Illusionsminister Robert Habeck im Zuge der antirussischen Sanktionspolitik in aller Welt hektisch nach Ersatzquellen für das vom Imperium sanktionierte russische Gas zu suchen begann, schrieb ich das seiner panischen Angst zu, seiner ministeriellen Verantwortung für eine sichere Energieversorgung Deutschlands womöglich nicht gewachsen zu sein. Ökologisch wäre es ja richtiger gewesen, mit voller Energie auf Wind und Sonne umzusteigen. Inzwischen neige ich mehr zu der Ansicht, daß sich in diesem scheinbar panischen Handeln ein allgemeiner Trend der Abkehr von einer meist nur verbal ökologisch gefärbten Politik abzeichnete. Das entspricht auch eher den persönlichen Interessen einer pseudogrünen Oligarchie an ihren Jobs und Machtpositionen, für die sie gerne grüne Prinzipien aufgibt.

23.05.2023 | Kapitalismus, fossil, grün, Grüne,Pseudogrüne,Habeck,Imperium,Klima

Wer zu spät kommt, verliert alles

Bei der Bremer Wahl am 14.05.2023 haben die Pseudogrünen dort die Hälfte ihrer Wähleranteile und ihrer Sitze im Bremer Senat verloren, die letzteren schrumpften von 11 auf 6 Sitze. Der Illusionsminister Habeck hat es mit seinem Wärme-Pumpen-Gag geschafft: Die Macht verläßt die Pseudogrünen wieder. Allerdings ernten die Pseudogrünen, was sie selbst und die Mainstream-Gesellschaft insgesamt gesät haben. Es gibt in der Ökowende drei Pfade zu besichtigen: Roter Pfad - der Mainstreampfad in die heissbegehrte Heisszeit Blauer Pfad - der Pfad der pseudogrünen Torschlusspaniker Grüner Pfad - der Pfad der grünen Spinner

16.05.2023 | Pseudogrüne,Mitteparteien,Habeck,Torschlusspanik,Bürgerkinderchen,Ökopolitik,Heisszeit,Welt, Deutschland

Die Ökopolitik der Mitteparteien ist faschistisch.

Allein diese Zitate und Fakten aus der o.g. verlinkten Studie machen das übliche Argument, wonach Deutschland doch nur 2 % der globalen CO2-Emissionen verursacht und deshalb die bevölkerungsreichsten Staaten wie China, Brasilien und Indien erstmal ihre Emissionen herunterfahren sollen, zu einem Fake-Argument. Es sind die Reichen, Superreichen und die wohlhabenden Mittelschichten der ganzen Welt, die den Hauptteil der CO2-Emissionen verursachen. Ihnen muß die Möglichkeit genommen werden, dies weiter zu tun, indem man ihre Einkommen und Vermögen auf das Niveau des jeweiligen Durchschnittseinkommens nivelliert. Das 2%-Fake-Argument bedient sich einer nationalistischen Ideologie, wie sie die Nationalsozialisten mit ihrer "Volksgemeinschaft" propagierten, zu der Reiche genauso dazugehörten wie Arme. Auch daran kann man ablesen, daß es diesmal die Extremisten der Mitte sind, die eine totalitäre, nicht auf Klassen, sondern auf Nation und Volk bezogene Ideologie und Gesellschaft etablieren wollen. Oder kurz gesagt: die Ökopolitik der Mitteparteien ist faschistisch.

09.05.2023 | Welt, Ökopolitik,Mitteparteien,Faschismus, CO2,Klima,Deutschland

Pathos und Lüge

Wer die Wahrheit zum Feind hat, muß die Lüge mit besonderem Pathos betreiben und dem Publikum ein Weltbild vorgaukeln, das mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat. Das kann und tut Marcel Auermann im obigen Artikel im Nordbayerischen Kurier, wie sonst auch in seinen Kommentaren. Der Kurier gehört übrigens seit mehreren Jahren über mehrere Beteiligungsstufen zum Medienkonglomerat RND, der als einer der konservativsten deutschen Verlage gilt. In der Weimarer Republik hätte er sicher zur Harzburger Front gehört.

04.05.2023 | Nordbayerischer Kurier,Auermann,Pressefreiheit,Lüge,Pathos, Deutschland, Welt

Wahlen ohne Demokratie

Im Oktober 2023 wird in Bayern gewählt. Es ist also Zeit zu überlegen, ob man mitmachen soll oder nicht. Das wiederum hängt davon ab, ob Wahlen heute noch etwas mit Demokratie zu tun haben oder nicht. Der deutsche Großphilosoph Jürgen Habermas sprach schon vor vielen Jahren von einer Fassadendemokratie, also quasi von einem Demokratiehaus, von dem nur noch die Fassade steht, das Inventar usw. aber längst ausgeräumt wurde(Sieg gegen Rechts in Sachsen-Anhalt... ). Wahlen sind das, was auch in autokratischen Staaten des öfteren übrig bleibt, also die Fassade.

02.05.2023 | Demokratie,Wahlen,Fassadendemokratie,Volkssouveränität,Faschismus,Stalinismus,Staat,Parteien,Eliten, Deutschland, Welt, sanfte Autokratie

Das Ende einer Skatrunde

Wir trafen uns seit Jahren monatlich zum Skatspielen in einer Kneipe. Das „Wir“ waren 3 bis 6 Politveteranen, die sich vor allem während der alten Friedensbewegung der 1980er Jahre gefunden hatten. Es war eine lustige Runde, für die das Treffen wichtiger war als das Skatspielen. An der Atmosphäre gefiel mir aber schon lange nicht mehr, daß, ohne es abgesprochen zu haben, von anderer Seite die Politik sorgfältig ausgeblendet wurde. Dabei war gerade Politik ja die Basis dieses Bundes. Dieses Ausblenden wurde im Laufe der offiziellen Corona-Fake-Politik forciert. Das lag daran, daß nicht die ganze Skatrunde diese Politik ohne Wenn und Aber trugen, sondern zweie, darunter ich, dagegen auch auf Demonstrationen protestierten. Es wurde nie darüber gesprochen, aber es hing düster im Raum. Mit dem Krieg in der Ukraine verstärkte sich diese Mißstimmung. Für mich gilt ein Spruch von Machiavelli: „Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist der Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.“ Im Fall des Ukrainekrieges ist der Anstifter das US-Nato-Imperium. Daß dies nicht für alle anderen gilt, wurde durch die Bemerkung klar, die in einem Nebengespräch zwischen zwei Anwesenden fiel: „Der Verrückte aus Moskau“. Schon dieses Tuscheln abseits der Runde nervte mich. Und wer so spricht, trägt die offizielle Politik des Imperiums mit. Mit Friedenspolitik, wie sie in der alten, aber auch in Teilen der neuen Friedensbewegung gilt, ist das unvereinbar. Mich hat das dazu gebracht, meine Beteiligung an dieser Skatrunde zu beenden. Ich mag mich mit der ganzen pseudolinken Bagage nicht einmal mehr privat treffen.

27.04.2023 | Skatrunde, Ende, Frieden, Corona, Ukraine, Frieden, Krieg, Bayreuth, Welt

Atomare Demagogie und Umsatzsteigerung

Mich hat vor ein paar Jahren ein Redakteur der Bayreuther Lokalzeitung "Nordbayerischer Kurier" bei einem gelegentlichen Treffen gebeten, ich solle ihm doch bitte Bescheid geben, wenn ich mal eine Geschichte habe, die zum Veröffentlichen im Kurier tauge. Die Medienleute sind halt ständig auf der Jagd nach Geschichten, es kommen nicht genug von selbst zu ihnen. Ein MainstreamMedium einfach mal mit weniger Umfang auf den Markt zu bringen, geht nicht. Es muß jeden Tag voll werden, nur so ist es umsatztauglich. Medienmachen ist im Kapitalismus gar nicht so einfach. "An nachrichtenarmen Tagen richten die Redaktionen den Blick auch auf weniger bedeutsame Themen und stellen die Frage: Was kann man daraus machen?", sagt Stephan Russ-Mohl, Direktor des Europäischen Journalismus-Observatoriums (EJO) in Lugano, dazu.

24.04.2023 | Medien, Söder, Politik, Atomkraft, AKW

Mein Wunsch: Ein Komitee zur Zerstörung der Grünen

Eine besonders üble Rolle spielt innerhalb der deutschen Politkaste die Partei Bündnis 90/Die Grünen. Sie ist zum zweitenmal praktisch von 0 auf sofort von einer angeblich programmatischen Antikriegspartei zur eifrigsten deutschen Kriegspartei mutiert und befeuert alle den hybriden Krieg gegen China und Russland anheizenden Maßnahmen. Schon diese reibungs- und übergangslose Mutation belegt, daß ihr programmatisches Bekenntnis zur Basisdemokratie seit langem nur noch Propaganda ist. Ihr Handeln diktiert eine oligarchische Parteispitze um Robert Habeck, Annalene Baerbock, Anton Hofreiter, Roberta Lang und wenige andere. Angefangen hat diese Oligarchisierung bereits Mitte der neunziger Jahre, mit der informellen Parteidominanz von Joschka Fischer. Der profitiert seit seinem Ausscheiden aus der Politik vor allem von Vorträgen und seiner Beratertätigkeit in der imperialen Welt. Die „richtige“ Politik kann sich lohnen.

18.04.2023 | Illusionisten,Pseudogrüne,Zerstörung,Komitee,Baerbock,Habeck,Fischer,

Eine Ranch in Montana

Im Film „Jagd auf Roter Oktober“ fragt der 2. Offizier seinen Kapitän in einer Szene, ob er für die landesverrätische Übergabe dieses russischen U-Bootes an die USA von den Amis eine Ranch in Montana bekommen könnte. Der Kapitän antwortet ihm, er halte das für möglich. Ich erinnere mich an diese Szene immer dann, wenn mal wieder Nachrichten über besonders US-hörige, landesverräterische Aktionen unserer politischen „Elite“ auftauchen. Aufschlußreich in diesem Zusammenhang ist eine Aussage des amerikanischen Ökonomen Michael Hudson: „Was ich beim US-Schatzamt erfahren habe, ist folgendes. Die USA bezahlen, kurz und einfach gesagt, europäische Politiker und Entscheidungsträger. So braucht die USA keinen Krieg mit Europa anzufangen. Über Bestechung der Politiker in der EU lässt sich das eben auch regeln. Mir wurde gesagt, die deutschen und französischen Politiker sind am einfachsten zu bestechen. Darüber gibt es ganze Bücherreihen. Auch über die italienische Politik.“ ( https://www.atheisten-info.at/downloads/US_Imperium.pdf>)

10.04.2023 | Elite,Deutschland,Europa,Krieg,Politkaste,Ukraine,Russland,Korruption

Die ehemalige Stasi-Kanzlerin wird geehrt

Die ehemalige Stasi-Kanzlerin, von der Stasi in der DDR-Zeit einst als IM Erika geführt, bekommt demnächst das "Großkreuz in besonderer Ausfertigung" verliehen und wird damit zum dritten Träger dieses Ordens nach Konrad Adenauer und Helmut Kohl. Wie diese beiden Ex-Kanzler zeichnet sich Angela Merkel gegenüber anderen Ex-Kanzlern dadurch aus, daß sie besonders lange, nämlich 16 Jahre, auf dem Kanzlerthron verweilte. Überreichen wird ihr den Orden der Bundespräsident Walter Steinmeier. Von ihm wurde und wird immer mal wieder berichtet, daß er ein US-Einflußagent sei (Der oberste Einflussagent bereitet uns auf „härtere Tage“ vor). Das gilt auch für die Stasi-Kanzlerin: „Der Vorsitzende des russischen nationalen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, erwähnte Anfang vergangener Woche in einem Interview, dass "das Weiße Haus die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel jahrelang gesteuert hat"(Merkel vom Weißen Haus gesteuert)“. Ein US-Einflussagent überreicht also einer US-Einflußagentin den höchsten deutschen Orden für besondere Verdienste an der Demokratie. Das ist doch mal eine wahrhaft surreale Geschichte.

29.03.2023 | Stasi,Kanzlerin,DDR,BRD,Fassadendemokratie,Ehrung,Grosskreuz,Merkel, Welt

Der dritte Weltkrieg wird zum Befreiungskrieg

Zum Befreiungskrieg wurde der laufende 3. Weltkrieg, als die Länder des globalen Ostens und Südens zwar den militärischen Einmarsch Russlands in die Ukraine moralisch verurteilten, sich aber dem völkerrechtswidrigen Wirtschaftskrieg des globalen Westens gegen Russland verweigerten. Damit wird die globale Hegemonie des Westens zum erstenmal in seiner 700jährigen Geschichte infrage gestellt. Das US-NATO-Imperium steht mit wenigen Vasallen außerhalb Europas und Nordamerikas isoliert und alleine da, der "Rest" der Welt will sich von der Hegemonie dieses Mafia-Imperiums und seinen "Werten" wie Erpessung, Ausbeutung, Unterdrückung, Sklaverei, Diebstahl, Raub, Mord und Völkermord befreien. Das bedeutet nicht, daß all diese Staaten jetzt zu den "Guten" gehören. Auch Russland, China, Iran usw. werden von mafiösen Unterdrücker- und Ausbeuterklassen beherrscht. Aber so, wie sich 1813 - 1815 die Völker Europas vom Joch des napoleonischen Frankreichs befreiten, befreien sich jetzt hoffentlich die Völker der Welt vom Joch des US-NATO-Imperiums. Und Joe Biden reitet nicht Richtung St. Helena, sondern ins nächste Pflegeheim für Demenzkranke.

25.03.2023 | Imperium, Westen, Befreiungskrieg, Süden, Osten, Sozialliberale, Klassenkampf, 3. Weltkrieg, Welt

Machtergreifung versus Machtübergabe

"Drei Tage nach dem Holocaust-Gedenktag vom 27. Januar jährt sich auch der Tag, an dem Deutschlands dunkelstes Kapitel begann: Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Zum 90. Jahrestag der Machtergreifung veröffentlicht der Kurier noch einmal einen Artikel, den der frühere Kurier-Reporter Fred Behmel 1983 aus Anlass des 50. Jahrestages im Rahmen einer Zeitungsserie verfasst hat (Mit Fackelschein und Jubel begann der Tag des Irrsinns)". So schreibt es der Kurier am 30.01.2023 in einem neu veröffentlichten Artikel von 2013. Bemerkenswert daran ist der Begriff "Machtergreifung", den der bürgerliche Mainstream in diesem Zusammenhang gerne verwendet; denn das klingt so, als habe das bürgerliche Deutschland ohne Schuld die Macht an die Faschisten abtreten müssen. Das ist falsch. Die Macht bzw. ein Teil der Macht wurde vom bürgerlichen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg an den Faschisten Adolf Hitler übergeben, indem er ihn zum Reichskanzler ernannte. In dieser ersten von Hitler geführten Regierung waren nur drei Minister auch NSDAP-Mitglieder, Mitglieder bürgerlicher Parteien und Parteilose stellten die große Kabinettsmehrheit. Diese Konstruktion war von den bürgerlichen Kräften gedacht, Hitler "im Zaum" zu halten. Das ging zwar im späteren Verlauf schief, aber der Begriff "Machtergreifung" ist jedenfalls erstunken und erlogen.

30.01.2023 | Bayreuth, Machtergreifung, Machtübergabe, Nationalsozialismus, Kurier, MainstreamMedien, NichtMainstreamMedien

Der Kurier, die Dresdner Hooligans und der Extremismus der Mitte

"Gewalt gegen Journalisten kennt man von totalitär eingestellten Ungeistern: Querdenkern, Pegida und Menschen aus extremistischen Lagern. Die Fälle häufen sich, der Hass auf freie Berichterstattung wächst.", so Otto Lapp in seinem Kommentar im Nordbayerischen Kurier vom 04.10.2022. Indem der Herr Redakteur Otto Lapp alle "Ungeister" in einen Protestsack steckt und mit Diskrimierungsbegriffen auf sie einprügelt, zeigt er seine eigene politische Unbedarftheit.

04.10.2022 | Bayreuth, Dresden, Hooligans, Politik, Kurier, Extremismus, Propaganda, Welt

Daniele Ganser in Bayreuth über den Krieg in der Ukraine

Die chronologische Geschichte der ukrainischen Entwicklung nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist schon vielfach geschildert worden, unter anderem von den Nachdenkseiten am 01.06.2022: "Mühen des Denkens – zu den Hintergründen des Konflikts um die Ukraine". Ganser schilderte in etwa das gleiche - zweimal im jedesmal vollbesetzten Reichshof. Bemerkenswert an dieser Veranstaltung war die Rezeption des Nordbayerischen Kuriers vorher und nachher. Wer danach sucht, findet nichts. In der Suche findet man zwar 186 Berichte über den Krieg in der Ukraine, aber alle beschwören die westliche Propagandaformeln: "Putin ist böse". The Daily Fakenews halt.

03.10.2022 | Bayreuth, Ganser, Ukraine, Krieg, Welt, nachdenkseiten, Kurier

Ein Pseudogrüner beim Klimastreik

Nein, sie wollen das Gas des bösen, bösen Putin durch Gas aus dem schlimmsten Kriegsverbrecherstaat, den USA und anderen blutigen Mafiastaaten wie z.B. Katar ersetzen. Das hat nichts mit grüner Politik zu tun, sondern folgt einfach der neuen Vasallenideologie dieser pseudogrünen Partei, die sich mit Habeck, Baerbock, Özdemir, Hofreiter etc. etc. vollständig an den Hegemon USA verkauft hat. Sie sind heute die 5. Kolonne Washingtons und schrecken nicht davor zurück, Deutschland noch abhängiger zu machen als vorher, diesmal von den USA.

24.09.2022 | Pargent, Grüne, Bayreuth, Welt, Energie, Klimastreik

Das Maß ist voll - und?

Die Frage nach dem "und" drängt sich mir auf, wenn ich dies lese: "Gegen die Preistreiberei! Wer dieser Tage einkaufen geht, trifft regelmäßig der Schlag: Nudeln, Brot, Öl – alles viel teurer!" und “Das Maß ist voll, aber zu theuer. Was uns hier in Franken natürlich besonders wütend macht, ist die Preistreiberei bei einem unserer wichtigsten Grundnahrungsmittel: dem Bier!" und zum Abschluß "Deshalb ‘raus zur Demo gegen die Preistreiberei". Mich erinnert das an eins meiner T-Shirts, auf dem ein Pinguin zu sehen ist, der ein Plakatschild hochhält, auf dem steht "Dagegen". Es wird ja noch richtig beschrieben, daß es um die steigenden Preise geht und darum, daß die von der Oligarchie und den Konzernen erzeugten Krisen mal wieder auf Kosten der normalen Bevölkerung ausgetragen werden. Aber soll ich jetzt zur Demo in Nürnberg kommen mit meinem T-Shirt: "Dagegen"?

19.09.2022 | Welt, Deutschland, Preistreiberei, Nürnberg, Demo, Sozialforum Nürnberg, DFV

Der Pflasterstein, neues Symbol der EU?

Die Worte des estnischen Außenministers Urmas Reinsalu über die Notwendigkeit, die Visabestimmungen für Russen zu verschärfen, damit wenigstens "ein Prozent von ihnen einen Pflasterstein in die Hand nimmt" und eine Veränderung in der Gesellschaft bewirkt, ist kaum zu toppen! Das schrieb die Sprecherin des russischen Außerministeriums, Maria Sacharowa, dazu. Die Europäische Union und ihre russophoben politischen Witzfiguren an der Spitze vieler Mitgliedsländer haben offensichtlich nicht nur endgültig den Verstand verloren, sondern suhlen sich jetzt auch noch in Gewaltphantasien gegen russische Politiker. Wird der Pflasterstein jetzt zum offiziellen Symbol der Europäischen Union? Mit dem Euro ist ja eh nichts mehr rechtes anzufangen.

05.09.2022 | Krieg,Welt,Ukraine,Russland,Europa,Estland

Nehmt den 10 % Parasiten den Luxus weg.

Wenn ich das Lamento höre, das der gewöhnliche Homo industrialis anstimmt, wenn ihm Komforteinschränkungen vorgeschlagen werden wie nicht jeden Tag duschen, die Heizung herunterdrehen, einen warmen Pullover anziehen, das Auto stehen lassen etc. etc., krieg ich jedesmal einen Lachanfall. Was werden diese Warmduscher machen, wenn die ökologische Weltkrise mit der Klima-, der Boden-, der Phosphatkrise, dem Artensterben und den leergefischten Ozeanen irgendwann in den nächsten 30 Jahren zum perfekten Sturm wird und diese Industriezivilisation davonbläst? Lamentieren hilft dann noch weniger als heute. Was ich kritisiere, ist die soziale Ungerechtigkeit, mit der wieder die unteren Einkommensklassen mehr belastet werden als die da oben. Dabei sind es diese 10 % Luxusparasiten, die etwa 40 % der CO2-Emissionen verursachen. Gerechterweise müßte man erstmal ihnen die Möglichkeit nehmen, mit ihrem Luxusverbrauch weiter die Klimakrise anzuheizen. Es braucht entweder eine Einkommenssteuer oder eine Luxussteuer auf nicht alltägliche Gebrauchs- und Verbrauchsprodukte, die ihnen die Möglichkeit nimmt, weiter ihrem Luxusverbrauch zu frönen und damit weiter diesen Planeten zu zerstören.

25.08.2022 | Luxus, Parasiten, Steuer

Apocalypse now

In meinem Post "Revolution o Muerte" habe ich geschrieben, daß weder Russland noch das NATO-Imperium, d.h. die USA, den Krieg in der Ukraine verlieren dürfen. Russland ist gerade dabei, diesen Krieg zu gewinnen. Daran ändert auch die massive Unterstützung und Einmischung des NATO-Imperiums nichts mehr, was die NATO auch weiss. Was jetzt auf der Krim und mit dem Atomkraftwerk Saporischschja geschieht, ist der verzweifelte Versuch der apokalyptischen Biden-Administration, Russland zu einer überdimensionalen militärischen Reaktion zu provozieren, mit der das westliche Imperium glaubt, eine militärische NATO-Einmischung in diesen Krieg vor der Welt rechtfertigen zu können. Das würde mindestens zur atomaren Vernichtung Europas führen. Der westliche Kapitalismus weiss, daß er am Ende ist und riskiert sogar das atomare Weltenende. Eigentlich müßten jetzt alle Länder und Völker dieses Planeten, die nicht zu den Vasallen des US-geführten Imperiums gehören, den USA und seinen Vasallen den Krieg erklären. Ich weiss nicht, wie man die atomare Apokalypse sonst noch aufhalten kann.

19.08.2022 | 3.Weltkrieg, Revolution, Tod, Ukraine, Europa, Imperium, Apokalypse

Eine Gesellschaft am Ende

Die globale Industriegesellschaft ist zu einer Revolution nicht mehr imstande. Sie ist nicht einmal mehr fähig und bereit zu grundlegenden Reformen. Damit gerät sie immer mehr in einen existentiellen Widerspruch zur ökologischen und sozialen Wirklichkeit. Aufgelöst wird dieser Widerspruch durch den Zusammenbruch der Industriegesellschaft respektive -zivilisation. Das passiert sehr wahrscheinlich innerhalb der nächsten 30 Jahre und muß auch sein; denn die Biosphäre ist erhaltenswerter als die Welt des Homo industrialis.

18.07.2022 | Zivilisation, Ende, Weltgesellschaft

Die Fahne hoch, die Reihen fest geschlossen

Mein Reim auf den neuen Bericht des sogenannten Verfassungsschutzes, der ehrlicherweise "Staatsschutz" oder "Stasi" oder "Mafiaschutz" heissen müßte.

09.06.2022 | Gedicht, Bürgerlein, Welt

Sippenhaftung für Gerhard Schröder

In ein Konzentrationslager wurde Gerhard Schröder (noch) nicht eingeliefert, obwohl Guantanamo und andere geheime Gefängnisse respektive Lager des Mafia-Wertewestens ja noch immer existieren. Aber man hat ihm schon mal mit staatlicher Gewalt das Büro und die Mitarbeiter genommen, die ihm rechtlich zustehen. Wie schon bei anderen Gelegenheiten, hat auch diesmal die geifernde russophobe Meute der transatlantischen Mafia-Gefolgschaft sich nicht gescheut, willkürlich und nach Art der Faschisten das Recht zu brechen.

19.05.2022 | kurz, Sippenhaft, Schröder, Russland

Revolución o Muerte

Mit dem Teilkrieg in der Ukraine hat der 3. Weltkrieg auch in Europa militärisch begonnen. Bisher beschränkte er sich hier auf die wirtschaftliche Sanktionspolitik des transatlantischen Imperiums gegen nicht zum Imperium gehörende Staaten wie Russland und auf das politische Russlandbashing, das vor allem über die imperialen Systemmedien ausgetragen wird. Aber auch zum Imperium gehörende Staaten wie Deutschland werden mit Sanktionen bedroht, wenn sie dem Imperator nicht gehorchen, siehe Nordstream 2. Die transatlantische Außenministerin mit ihrer pseudogrünen Partei macht eifrig mit. Ihre Partei ist überhaupt zu Washingtons 5. Kolonne geworden, was allerdings auch für die anderen deutschen Parteien gilt. Das ist politischer Landesverrat an der eigenen Bevölkerung.

29.04.2022 | 3.Weltkrieg, Revolution, Tod, Ukraine, Europa, Imperium, absurd

Der Feind meines Feindes ist mein Freund

Wie irre diese weltweite Industriegesellschaft geworden ist, zeigt sich sowohl an der Coronapolitik als auch an der Kriegspolitik der Westmafia gegen Russland, China und jener Staaten, die sich nicht ohne weiteres dem Hegemon unterordnen wollen. Nicht nur der gewöhnlichen Bevölkerung, auch den sogenannten Eliten fehlt es am Durchblick, was überhaupt los ist. Und sie führen lieber ihre Machtspielchen auf, statt sich um die wirklich existenziellen Probleme der Industriewelt zu kümmern. Das gilt vor allem für die Westmafia mit dem Hegemon USA an der Spitze.

12.04.2022 | Krieg,Welt, Corona, Ukraine, Irrenanstalt, Imperium, Russland, USA, EU, absurd

'Ndrangheta gegen Camorra

Die Westdeutsche Zeitung brachte am 4.2.2020 die Titelstory "Mafia-Gruppen 'Ndrangheta und Camorra teilen Rom unter sich auf". Man muß heute feststellen, daß sich diese illegalen Mafia-Gruppen intelligenter verhalten als die legalen Mafia-Gruppen "Wertewesten" und "Russland-China"; denn sie halten sich an den Rat Henry Kissingers, bloß nicht gegeneinander Krieg zu führen und sich dadurch gegenseitig zu schwächen. Sie teilen sich die Beute lieber.

10.03.2022 | Krieg,Welt,Ukraine,Russland,USA,Europa,Deutschland,Linke,Mafia, absurd

Offener Brief zur Impfpflicht

Ich fordere Sie deshalb nachdrücklich auf, die Impfpflicht abzulehnen. Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit und auf freie Entscheidung, was mit seinem Körper geschieht. Dies gilt gerade in diesem Fall, in dem die Impfpflicht schon deshalb unverhältnismäßig wäre, weil die gesundheitlichen Gefahren durch die Impfung offensichtlich höher zu bewerten sind als durch die Krankheit selbst. Für dieses Recht werde ich, wie schätzungsweise Millionen anderer BürgerInnen, notfalls bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte streiten.

25.02.2022 | impfpflicht,Welt,Bayreuth,Bundestag,Abgeordnete,OffenerBrief

Antifa, Don Quijote und der Kurier

Die Anhänger der einschlägigen Parteien AFD und NPD träumen ebenso wirklichkeitsfern von der neuerlichen Etablierung des alten Totalitarismus wie die Antifa glaubt, gegen diesen alten Totalitarismus kämpfen zu müssen. Das ist, als würde jemand nachts auf dem Friedhof, mit Don Quijotes Lanze im Anschlag, die Geister der begrabenen Toten jagen. Seit neuestem tun sie das auch noch zu Ruhm und Ehre der wirklichen Totengräber der Demokratie, der Extremisten der Mitte, gegen eingebildete Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger und Schwurbler. Das alles macht die Antifa-Bürgerkinderchen zu einem verflucht lächerlichen Haufen.

21.02.2022 | Antifa, Kurier, Don Quijote, Bayreuth, Totalitarismus, absurd

Der Rechtsstaat wird zum Polizeistaat

Der Bayreuther Polizei-Einsatzleiter Böhm will „keinerlei extremistische Symbole oder Äußerungen dulden“. So steht es im Kurier vom 16.2.2022. Die Polizei übernimmt jetzt also die inhaltliche Bewertung politischer Äußerungen und behält sich vor, anhand ihrer subjektiven Einschätzung eine Demonstration zu verbieten oder nicht. Damit wird der Rechtsstaat zum Polizeistaat.

16.02.2022 | Corona,Kurier,Propaganda,Polizei,Bayreuth

Der Kurier im Propagandataumel

Nun hat sich der Kurier doch wieder voll eingereiht in die Propaganda-Einheitsfront des Coronaregimes. Als Anlass dient ihm der Nichtauftritt eines Mediziners, der sich als Kritiker der profitorientierten Krankheitsbranche, von der Propagandamatrix fälschlicherweise Gesundheitswesen genannt, einen Namen gemacht hat.

14.02.2022 | Corona,Kurier,Propaganda,DoktorReuther,Bayreuth, absurd

Hetzpropaganda gegen "Normalbürger" im Kurier

Die Art und Weise, wie hier über Demonstrationen von Corona-Maßnahmen-Kritikern berichtet wird, muß den Eindruck erwecken, daß bei allen solchen Demos Normalbürger aggressiv und gewalttätig werden, obwohl die über tausend "Montagsspaziergänge" in der ganzen Republik friedlich verlaufen. Der versteckte Bezug zu Bayreuth und damit zu den lokalen Montagsspaziergängen wird dadurch hergestellt, daß der Bericht auf der ersten Lokalseite erscheint.

11.02.2022 | Bayreuth, Normalbürger, Waha, Kampagnenjournalismus, Hetzpropaganda, Gift

Die Orwellsche Sprachwelt der Coronagemeinde

Kein Begriff wurde während der letzten beiden Coronajahre derart vergewaltigt wie die "Solidarität". Von der Propagandamatrix bewußt im autoritären Diskurs platziert, übernahm die angst- und panikstarre, unwissende Coronagemeinde ihn gerne, weil er ihre Egozentrik und naive Obrigkeitshörigkeit für sie positiv umdeutete.

07.02.2022 | Corona,Welt,Solidarität,Narzissmus,Egoismus

Der Kurier auf dem Pfad zur Weisheit?

Immerhin, der Ton ändert sich. Nix gwiß weiß man zwar immer noch nicht, aber für die Redakteurin Barbara Struller sind die Corona-Demonstranten vielleicht doch nicht die teuflisch bösen Aluhutträger, die alle braven Bürgerkinderchen verführen wollen, den Pfad in die Hölle der Verschwörungsmythen zu beschreiten.

02.02.2022 | Corona,Raubzug,Projekt,Global,Welt,Steuern,Demokratie

Deutschland erneut teilen

Ich schlage vor, Deutschland erneut zu teilen. Diesmal in eine „Deutsche Diktatorische Republik“ (DDR) und in eine „Freie Demokratische Republik“ (FDR). Die neue DDR auf dem Territorium der ehemaligen Bundesrepublik könnte zur Heimat all jener Bürgerkinderchen werden, die sich offenbar sehr wohl fühlen in einem Land mit stark eingeschränkten Grundrechten, mit betreutem Denken, Ausgangssperren und einem absurden Pandemieregime, das nicht dem Gesundheitsschutz dient, sondern der Durchsetzung eines „Great Reset“ zur Rettung des einsturzgefährdeten Kapitalismus.

19.01.2022 | Welt,Deutschland,Teilen,Massenpsychose

Das Extremismuslineal der Extremisten der Mitte

Immer wieder verkünden die politischen Parteien der Mitte, daß sie und nur sie die Guten sind. Wer sie kritisiert und damit gegen sie ist, sind quasi automatisch Extremisten. Sie sagen aber so gut wie nie, welches konkrete politische Tun extremistisch sein soll.

17.01.2022 | kurz,Extremisten der Mitte

Ja ich bin Querdenker

Ich bin Querdenker allerdings nicht erst seit heute oder gestern, sondern seit 1968. Damals hatte ich mich dafür interessiert, was die rebellierenden Studenten eigentlich wollen. Was ich herauskriegte, veränderte mein bis dahin vom rechtssozialdemokratischen Mainstream geprägtes Weltbild.

28.12.2021 | Bayreuth, kurz, Querdenker, Welt

Das Universum der allgemeinen Verbindlichkeit und ich

Mein Corona-Status zur Zeit ist 2 NG + 1 DoppelNG, also Nicht geimpft, Nicht genesen und Noch nie getestet. Der letzte Punkt ist das Privileg eines Rentners, der sich schon vor Jahren in einen persönlichen Lockdown zurückgezogen hat, weil er mit dieser kaputten Gesellschaft nur noch so wenig wie möglich zu tun haben will. Ich nenne es allerdings nicht Lockdown, sondern "Splendid isolation".

22.12.2021 | Welt, Deutschland, Hass, Scholz, Extremisten der Mitte, Faschismus,Framing

Der Mafia-Kanzler

Der ehrenwerte Don Olaf Scholz ist jetzt Bundeskanzler in Deutschland. Das ist für jeden, der seine Skandale kennt, dasselbige wie die Wahl des obersten Mafiabosses zum Justizminister. Verwickelt war er in die folgenden Skandale: Olaf Scholz - Brechmittelfolter in Hamburg. Der Nigerianer Michael Paul Nwabuisi, der sich Achidi John nannte, starb im Alter von nur 19 Jahren. Drei Tage zuvor hatte er einen Herzstillstand erlitten und war ins Koma gefallen, nachdem ihm im Institut für Rechtsmedizin (IfR) des UKE zwangsweise Brechmittel eingeflößt worden waren.

16.12.2021 | Welt, Deutschland, Hass, Scholz, Extremisten der Mitte, Faschismus

Der homo industrialis

Der Homo industrialis ist ein kulturbasierter Menschentyp, der durch die herrschenden Machtstrukturen in Familie, Beruf und Gesellschaft, durch Religionen und Ideologien deformiert ist wie kein anderer kulturbasierter Menschentyp.

08.12.2021 | absurd,homo industrialis, Kultur, Welt, Charakter

Was oder wer ist links?

Das ist nur noch eine Frage nach dem Nichts. Was sich bisher als gesellschaftliche Linke verstand, hat sich in der Corona-Massenhysterie als manipulierbare Masse herausgestellt, die von den ökonomischen Herren der Welt und ihren politischen Vasallen mithilfe von Angst und Panik in die Gefolgschaft hat drängen lassen.

08.12.2021 | kurz, links, Corona, Massenhysterie, Stereotype

Angstphobiker, Normopathen und anderes Getier

Die bundesrepublikanische Gesellschaft ist wie die ganze globale Industriezivilisation eine machtbasierte Klassengesellschaft. Das beste Zitat dazu stammt von dem Superreichen Warren Buffet: „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“ (Quelle: https://beruhmte-itate.de/zitate/126606-warren-buffett-es-herrscht-klassenkrieg-richtig-aber-es-ist-mei/). Es gibt die 1%-Klasse der Reichen und die 99%-Klasse der nichtreichen Bevölkerung.

06.12.2021 | Welt,Deutschland,Putsch,Angstphobiker,Normopathen,Wohlfühluntertanen

Die absurde Welt des homo industrialis - Eine Welt ohne Gesunde

Diesmal werden nicht die Bösen, sondern die Guten gekennzeichnet: "In der Johannes Kepler Universität Linz wird derweil an der Einführung von farbigen Kontrollbändern gearbeitet, so eine Mitteilung der Universität vom 3. September" (Multipolar, 5.9.2021). Es ist zu erwarten, daß das auch in Deutschland eingeführt wird. Wer geimpft, getestet oder von Covid genesen ist, erhält ein Kontrollbändchen, jeweils in unterschiedener Farbe. Wer "nur" gesund ist, kriegt keins.

23.09.2021 | absurd,homo industrialis,Corona,Welt ohne Gesunde

Die absurde Welt des homo industrialis - Die Arbeit

In seinem Buch Staatsfeinde berichtet Pierre Clastre von indigenen Völkern in Südamerika, die im Durchschnitt zwei Stunden täglich tätig sind, um gut leben zu können. Der homo industrialis bräuchte heute geschätzt etwa genausoviele Arbeitsstunden, um dasselbe erreichen zu können. Der Rest von 6 Arbeitsstunden auf einen 8-Stunden-Arbeitstag dient im wesentlichen der Profitproduktion für den sogenannten "Arbeitgeber", also den Besitzer der jeweiligen Produktionsmittel.

23.09.2021 | absurd,homo industrialis,Arbeit, Welt

Die absurde Welt des homo industrialis - Das Automobil

Die Kutsche, Vorläuferin des Automobils, war ein Luxusgefährt für die Reichen. Das Auto war es zunächst auch, eher sogar ein Luxusspielzeug. Erst als Henry Ford die nach ihm benannte "fordistische" Produktionsweise einführte und das Auto auch für mittlere Einkommensklassen zu einem erschwinglichen Gefährt wurde, mutierte das Auto zum gigantischen Profitgenerator.

23.09.2021 | absurd,homo industrialis,Automobil,Welt

Die absurde Welt des homo industrialis - Revolution und Zivilisation

Die wahren Revolutionäre sind weder im Dschungel noch auf den Straßen zu finden, sondern in den Vorstandsetagen der globalen Konzerne, in den gated communities der Superreichen und beim Weltwirtschaftsforum und anderen Diskussionszirkeln der revolutionären Herrscher dieser Welt. Sie forcieren gerade die angelaufene vierte große Welle der kapitalistisch-industriellen Revolution, die Digitalisierung von allem und jedem und bereiten die fünfte vor, den Biokapitalismus.

23.09.2021 | absurd,homo industrialis, Revolution,Zivilisation,Welt

Policy is coming home

Hier in Bayreuth hat die CSU eine Wahlkampfveranstaltung im Sportstadion "Hans-Walter-Wild-Stadion" durchgeführt. Damit holte sie die Politik dorthin, wo sie heutzutage zuhause ist.

28.08.2021 | kurz,Wahlkampf,Politik,Sport,Bayreuth,CSU,Welt

Kabul has fallen

Was am 14.8.2021 in Kabul geschah, war nicht die Fortsetzung der amerikanisch-britischen Actionserie "....has fallen", sondern eher die Wiederholung dessen, was am 30.4.1975 in Vietnam geschah, als die Yankees Hals über Kopf Saigon verlassen mussten.

18.08.2021 | kurz,Biden,Afghanistan,Kabul,USA,Welt

Das Coronavolk auf dem Weg ins Nichts

Ein Volk, das sich dermaßen unterdrücken, zum beherrschbaren Objekt degradieren und verarschen läßt wie das Coronavolk, wird auch mit den kommenden Katastrophen, also die der kapitalistischen Wirtschaft, der Klimakatastrophe und überhaupt der ökologischen Weltkrise, nicht fertig werden.

13.08.2021 | Corona,Volk,Nirwana,kurz,Welt

Der Frosch und die Grünen

Der Frosch braucht Wasser, also mindestens einen Tümpel. Es ist deshalb gut, wenn es Menschen gibt, die den Tümpel des Frosches gegen andere verteidigen, die den Tümpel beseitigen wollen.

09.08.2021 | Frosch,Grüne,Tümpel,Wahlen,kurz,Deutschland

Sieg gegen Rechts in Sachsen-Anhalt...

Die Pseudolinken und sogenannten Antifas freuen sich mal wieder: "Aber wenigstens haben die Rechten (gemeint ist die AFD) einen gehörigen Dämpfer bekommen". Ich muß zugeben, daß ich in grauer Vorzeit auch mal so gedacht habe, bis mir ein gigantischer Seifensieder aufgegangen ist.

08.06.2021 | Demokratie, Haus der Demokratie, Fassadendemokratie, Welt, Deutschland,kurz

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte – oder nicht?

Am Ende des Ersten Weltkriegs erlebte die zertrümmerte kapitalistische Industriewelt Europas die russische Oktoberrevolution und die deutsche Novemberrevolution. Daß es dazu kommen konnte, war sicher auch der „Erschöpfung beider Parteien“ geschuldet. Damals war es die kriegerische Konfrontation der angelsächsisch-französischen Hegemoniemächte und Russland auf der einen, der mitteleuropäischen Mächte Deutschland-Österreich mit weiteren Verbündeten auf der anderen Seite, die zu dieser gegenseitigen Erschöpfung führte und die USA zur alleinigen Weltmacht machte.

04.06.2021 | Welt,Weltkrieg,Revolution

Nicht in den Abgrund, in die Kita blickt man

Mich hat das Coronajahr endgültig gelehrt, daß man nicht in das abgrundtief Böse blickt wie in einen Abgrund, wenn man das politische Gebaren des homo industrialis beobachtet. In Wirklichkeit beobachtet man das naive Treiben unmündiger Bürgerkinderchen.

27.05.2021 | Deutschland,Welt,Bürgerkinderchen,Corona, sanfte Autokratie

Das Machtnetzwerk der StasiKanzlerin und ihr Putsch gegen das Volk

Mal ganz grundsätzlich für alle, die immer noch glauben, in diesem Staat ginge alles mit rechten Dingen zu: Ein Gesetz, das Grundrechte außerkraft setzt, ist verfassungswidrig. In einem funktionierenden Rechtsstaat, selbst in dieser Elitendemokratie, würde das Verfassungsgericht einschreiten und dieses Gesetz als null und nichtig aufheben.

06.05.2021 | Welt,Deutschland,Merkel,Putsch,kurz, sanfte Autokratie

Ich glaube nicht an Grün-Schwarz

Alle Welt hält wegen der aktuellen Umfragewerte entweder eine grün-schwarze oder eine schwarz-grüne Koalition nach der Bundestagswahl im September 2021 für einzig möglich. Eine solche Prognose halte ich für verfrüht, auch wenn die aktuellen Zahlen dafür sprechen.

23.04.2021 | Bundestagswahl2021,Baerbock,Welt,Grüne,GrünSchwarz,kurz

CoronaTestAblauf Ist und Soll

Würde nach der WHO-Vorschrift getestet, wären die Zahlen der Infizierten um 40 bis 90 Prozent niedriger.

28.01.2021 | Welt,Corona,Test,Ablauf

Beispielhafte Übersetzungen

Als Beispiel habe ich einen Artikel des FreidenkerVerbandes genommen: Auch mit Joe Biden: Osteuropa bleibt im Visier der USA. Hier einige „übersetzte“ Textpassagen:

25.01.2021 | Übersetzung,Welt,Biden,USA,kurz

Typische Eigenschaften von Machtmenschen

Wen mindestens einige dieser Eigenschaften an die FDJ-Kanzlerin erinnern, dem geht es wie mir. Aus 18 Jahren Kommunalpolitik weiß ich, daß Menschen in Machtpositionen diese Eigenschaften immer mehr annehmen und verinnerlichen. Im oben mit dem Bild verlinkten Video sagt die FDJ-Kanzlerin ungeschminkt die MachtWahrheit: Sie ist es, die bestimmt. Und es scheint sie inzwischen sehr zu befriedigen, daß es so ist. Politische Inhalte interessieren sie einen feuchten Kehricht, sie läßt sich von denen beraten, die ihr in den Kram passen. Nicht nur Trump konnte FakePolitik, auch unsere FDJ-Kanzlerin ist groß darin.

23.01.2021 | Merkel,Eigenschaften,Machtmenschen,Welt,kurz

Bericht CoronaTote t-online 16.01.2021

An den Prozentzahlen wird mal wieder deutlich, wie falsch die Strategie der verantwortlichen PolitikerInnen ist, mit allen Maßnahmen, insbesondere dem Lockdown, auf die ganze Bevölkerung zu zielen. Dabei war es schon ab Mai klar, daß zuerst die ältere Bevölkerung über 70 Lebensjahren geschützt werden muß. Daß das bis heute nicht ausreichend passiert ist, führt nach inzwischen 8 Monaten unweigerlich zu der Frage, ob das bewußt versäumt wird. Wenn nicht, sind die verantwortlichen PolitikerInnen, allen voran die FDJ-Kanzlerin, der Lobbyminister Jens Spahn und der bayerische MöchtegernDiktator Markus Söder, die schlimmsten Stümper, die in Deutschland je regiert haben.

16.01.2021 | Stümper,Corona,Tote,Deutschland,Welt

Bayreuth stirbt an Corona!!!!!!!

Das hat nichts mehr mit verantwortlicher Politik zu tun, das ist pure absichtliche Panikmache.

29.10.2020 | Welt,Bayreuth,Intensivbetten,Panikmache,Corona

Inzidenz - die perfekte Panikzahl

Der herrschenden Obrigkeit, vormals die Regierenden in noch demokratischen Zeiten, geht es nicht um Gesundheit, sondern um Kontrolle der Bevölkerung in wirtschaftlich chaotischen Zeiten mittels Angst und Panik.

27.10.2020 | Welt,Bayreuth,Inzidenz,Panikmache,Corona

Was alles möglich ist mit dem PCR-Test

Dies alles kann man mit dem PCR-Test nach seinem Erfinder, dem Nobelpreisträger Kary Mullis

27.10.2020 | PCR,Betrug,Welt,Corona

Gorlebens Ende - ein Erfolg?

„Zuerst einmal ist da ein unglaublicher Erfolg zu feiern: nach 43 Jahren, sieben Monaten und sechs Tagen ist der Salzstock Gorleben kein Kandidat mehr für die Lagerung von hochradioaktivem Müll, weil endlich offiziell anerkannt wurde, was schon seit Jahrzehnten klar ist: geologisch nicht geeignet.

01.10.2020 | Welt,Mafia,Gorleben,kurz

Der Mainstream-Pappnasen Katechismus

Auf dem sogenannten Jean-Paul-Weg zwischen Bayreuth und Wunsiedel habe ich mal dieses wunderschöne Zitat gefunden: „Rechte gewöhnliche und befriedigende Unterhaltung ist allgemein unter den Menschen die, daß einer das sagt, was der andere schon weiß, worauf dieser aber etwas versetzt, was jener auch weiß, sodaß jeder sich zweimal hört, gleichsam ein geistiger Doppelgänger.“

24.09.2020 | Welt,Pappnasen,Mainstream

Ich fahre nicht zur Demo

Ganz abgesehen davon, daß ich schon seit längerem keine Lust mehr habe, Demos mitzumachen, wird mir dieses ganze Geschehen um die Querdenker-Demo am 29.8.2020 zu kindisch.

27.08.2020 | Welt, Demo, Berlin

Das Totalversagen der Linken

Seit April 2020 warte ich wie viele andere darauf, daß eine der bestehenden linken Organisationen, parlamentarisch oder außerparlamentarisch, die Menschen in Deutschland dazu aufruft, gegen die unverhältnismäßigen Beschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens durch die Coronamaßnahmen der Regierung zu protestieren. Vergeblich.

26.08.2020 | Welt, Linke,Totalversagen

Weg mit den Dilettanten

Wir leben - noch – nicht im Faschismus, in Diktatur oder Feudalismus. Aber die Extremisten der Mitte haben verfassungsmäßige Rechte eingeschränkt. Diese Einschränkungen halten sie immer noch aufrecht, obwohl von Anfang an keine Gefahr bestand und besteht, daß das Gesundheitswesen überlastet wird. Und das nur, weil diese grobschlächtigen Dilettanten nicht fähig sind, fein zu steuern. Das nehmen wir nicht mehr hin.

05.08.2020 | Corona, Grundrechte, Demo, Welt, Extremisten der Mitte,faschismus,diktatur

FakeNews

Drei Fragen, die dabei helfen, Falschmeldungen zu erkennen Unter dieser Überschrift hat facebook auf einer eigenen Webseite einige einfache Regeln veröffentlicht, die auch sonst beachtenswert sind, obwohl sie sich auf die Inhalte von facebook, timeline und stories, beziehen. Vor allem sollte man immer Innehalten, nachdenken und überprüfen und auch meine Ergänzungen am Ende dieses Artikels beachten.

25.07.2020 | Fakenews, facebook, Welt,social media

Es geht um Hegemonie - Ergänzung

10.07.2020 | Welt, Politik, Situation, Hegemonie, Strategie, Machteliten, Neoliberalismus,corona,pandemie,who,pandemieplan

Es geht um Hegemonie

Allein an den Umfragezahlen der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl läßt sich ablesen, was die Coronastrategie der Kanzlerin bewirkt hat. Am 23.01.2020 lag die Union noch bei 26 %, die Grünen als Hauptkonkurrent um den 1. Platz in der neoliberalen Hegemonie lagen schon bei 24 %. Jetzt am 02.07.2020 liegt die Union bei 37 %, die Grünen liegen bei 20 % und sind damit klar auf den 2. Platz verwiesen worden. Die Strategie der Grünen, im neoliberalen Kontext für eine grünere Politik die führende Rolle zu erobern, ist zumindest vorläufig gescheitert.

09.07.2020 | Welt, Politik, Situation, Hegemonie, Strategie, Weltwirtschaftsforum

Lockdown forever

Ich bin ja wie viele, darunter auch viele Expert*innen der Meinung, daß der Lockdown in dieser Form unnötig war (Achtung Verschwörungstheorie!). Andererseits hat er uns mächtig viel gelehrt. Gelernt haben alle, die lernbereit sind, vor allem, daß es halt doch Alternativen zum gewohnten Leben, Arbeiten und Wirtschaften gibt. Nicht alles, was getan und produziert wird, ist notwendig. Die Kanzlerin mit ihrem Verdikt, wonach es keine Alternativen zu unseren gewohnten Verhältnissen gibt, das berühmte TINA-Prinzip, hat unrecht.

24.06.2020 | Corona, Lockdown, degrowth, Welt

Corona und die „seriösen“ Medien

Vor kurzem hat mir jemand in einer email geschrieben: „Der Umstand, dass Zeitungen der linken Szene wie die TAZ, oder auch andere wie SZ, Spiegel.... sowie die Grünen alle zu demselben Schluß kommen, dass nämlich ein Gutteil der Anti-Positionen und Demonstrationen aus der Ecke der Verschwörungsmythen kommen, würde mich zum Nachdenken darüber bringen, ob nicht vielleicht diese geistigen Wegbegleiter der letzten Jahrzehnte mit all den Menschen, die zur Erarbeitung solcher Einschätzungen mitdenkend beitragen, mehr Know-how einbrigen und einen grösseren Überblick haben als ich selber und vielleicht meine eigene Position überdenken - Dich nicht?“

30.05.2020 | Corona, Medien, Welt

Meine politische Situation

Am besten läßt sich meine persönliche politische Situation mit einem Gleichnis beschreiben. In dem bin ich Miteigentümer eines Hauses, von dem ich festgestellt habe, daß es baufällig und auch schon akut einsturzgefährdet ist. Deshalb habe ich meine Mitbewohner*innen davon zu überzeugen versucht, das Haus abzureissen und an seiner Stelle ein neues zu bauen. Das haben sie abgelehnt, sie wollen das bestehende Haus trotz allem sanieren und haben auch schon begonnen, die Fensterläden mit neuer Farbe grün anzustreichen. Mir blieb da nur noch, mich von dem Haus weit genug zu entfernen. Jetzt sehe ich aus sicherer Entfernung dem bescheuerten Treiben meiner herzallerliebsten Miteigentümer*innen zu und falle von einem Lachanfall in den nächsten. Ab und zu kommentiere ich es in der Art, wie es die beiden Alten von ihrem Balkon in der Muppetsshow getan haben.

29.05.2020 | Welt, Politik, Situation,kurz,alte,muppetshow

Laufstall für Unmündige

In Bayreuth hat der Regisseur Tobias Kratzer letztes Jahr auf der Bühne des Festspielhauses visualisiert, was Framing ist. Der Rahmen war zu sehen. In ihm verharrte die verknöcherte Wartburggesellschaft in ihren versteinerten Konventionen, ihrer toten Ideologie und ihrer Angst, aus dem Rahmen zu fallen und dann nicht mehr dazu zu gehören. So wie die, die schon äußerlich als nicht dazu gehörend markiert waren: Venus mit ihren beiden Fans. Tannhäuser schwankte zwischen beiden Welten und konnte sich nicht für eine entscheiden. Dieses Framing ist ein geistig-ideologischer Laufstall für Unmündige.

19.05.2020 | Verschwörungstheorie, Diffamierung, Framing, Welt,Tobias Kratzer,festspielhaus,tannhäuser,laufstall,unmündige

Verschwörungstheorie, die

Was früher der Radikalinksi, grüne oder rote Spinner, Kommunist, Linksextremist oder Rechtsextremist war, ist zur Zeit der „Verschwörungstheoretiker“. Und wie mit diesen alten Begriffen machen es sich die leicht, die diesen diffamierenden Begriff verwenden. Verfügen sie nicht über die notwendige Intelligenz und/oder das nötige Wissen, um sich mit politischen Gegnern argumentativ auseinander zu setzen und deren Argumente zu widerlegen?

09.05.2020 | Verschwörungstheorie, Diffamierung, Welt,cia

Mutti

Die amtierende Kanzlerin wird ja gern „Mutti“ genannt. Von einer „Mutti“ wird erwartet, daß sie die ihr anvertrauten Kinderchen versorgt, betreut und ihnen das Gefühl vermittelt, sicher und geborgen in ihrer Obhut zu sein. Natürlich kann damit von Zeit zu Zeit auch eine gewisse Strenge im Umgang mit den Kinderchen verbunden sein, wenn diese nicht „spuren“. Mit Bestrafen muß das aber noch nichts zu tun haben. Aus diesem „Mutti“-Modell der Kanzlerin ergibt sich, daß sie die Bürger*innen und wohl auch ihre politische Umgebung als „Kinderchen“, also fürsorglich paternalistisch behandelt.

05.05.2020 | Mutti, Corona, Paternalismus, Welt,merkel,bürgerkinderchen,appell,neo-ddr

Corona und die Panik

Lieber Freund, als ich am Anfang der Coronapanik Mitte März die ersten Artikel aus dem Onlinemagazin Rubikon teilte auf Facebook, brachte mir das von zwei „Linken“, die sonst immer sehr hochtrabend und belesen daherkommen, den Vorwurf „Aluhut“ ein, also „Verschwörungstheorien“ zu verbreiten. Die beiden habe ich dann umgehend aus der Liste meiner Facebookfreunde gestrichen. Aber daran siehst Du, wie recht Du hast mit Deiner Fassungslosigkeit angesichts der Verwandlung einer in Maßen heterogenen Öffentlichkeit in eine Corona-Einheitsfront.

25.04.2020 | Corona, Panik, Freund, Welt,medien,einheitsfront,mainstream

Kummi heit net, kummi morng

Der Sozialpsychologe Harald Welzer hat in seinem Buch „Selber denken“ 2013 ein interessantes Theorem aufgestellt: „In jeder gesellschaftlichen Subgruppe, egal ob man diese nach Schicht, Geschlecht, Ausbildung oder Beruf differenziert, bleiben die Anteile der Intelligenten (20%), der Durchschnittlichen (40%) und der Doofen (40%) konstant. Unter Professoren gibt es genauso viele dumme Menschen wie unter Polizisten, Putzfrauen oder Polsterern.“ Ich sehe die Quote allerdings eher bei 10/30/60.

23.03.2020 | Ebersberger,KWK20,Bayreuth,supgruppen,doofe,klinikum,schnapsidee

Der Kampagnenjournalismus des Herrn Waha

Bei diesem Bericht des NK handelt es sich aus dieser Sicht nicht um eine einigermaßen objektive Berichterstattung, sondern um Kampagnenjournalismus. Das wundert mich in diesem Fall nicht weiter, weil der Redakteur, der Herr Eric Waha, mir in den letzten Jahren dadurch aufgefallen ist, daß er die frauenfeindliche Männerhorde namens Gestaltungsmehrheit gerne und als Erster ernsthaft als solche beworben hat.

07.03.2020 | KWK20, NK, Waha, Kampagnenjournalismus, Bayreuth

Vorsicht Propaganda: Klimaneutralität

02.03.2020 | Klima, Bayreuth, KWK20, Klimaneutralität

In Heimatliebe innigst verbunden

22.02.2020 | Heimat, Landkreis, Bauer, Landratskandidat, Bayreuth

Leute, wählt Frauen

15.02.2020 | Bayreuth, Haushalt, Sexismus, KWK20

Stadthalle: Wer zu spät kommt, guckt dumm aus der Wäsche

12.02.2020 | Bayreuth, Stadthalle, Friedrichsforum, Stadtrat, KWK20

„Gestaltungsmehrheit“ fordert Diktatur der Verwaltung

30.01.2020 | Gestaltungsmehrheit, Bayreuth, KWK20

Offener Brief an Nordbayerischer Kurier wegen Indoktrination

13.11.2019 | Bolivien, NK, Indoktrination, Welt, Bayreuth

Tempelpriester und Todesengel

03.10.2019 | Tempelpriester, Todesengel, Kapitalismus, Klima, Welt

RIZ - die nächste große Geldverschwendung

03.10.2019 | RIZ, startup, Bayreuth, KWK20

Geschichtsfälschung auf der Kinderseite

21.08.2019 | Geschichtsfälschung,Kinderseite,NordbayerischerKurier, Welt, Bayreuth

Gegen Stumpfsinn und Hordenwahn

Bei der letzten Schülerdemonstration gegen die Klimakatastrophe bin ich zwar nicht mitgelaufen, war aber bei der Kundgebung am Markt dabei. Deshalb bekam ich mit, daß neben dem von mir hochgeschätzten Peter Hofmann auch noch eine andere, ebenso hochgeschätzte Person meiner Generation die Schuld an diesem weltbedrohenden Desaster unserer Generation generell anlastete: „Ich finde es wichtig und ermutigend, wenn die nächste Generation hoffentlich das macht, was wir versäumt haben“ (Peter Hofmann). Damit bin ich nicht einverstanden...

08.07.2019 | Schülerdemo, FridaysForFuture,Bayreuth, Welt,klima,generation

Die Fakenews der Bayreuther SPD - des "Couchwüterichs" Inspiration

Letzten Endes muß ich dem grossjournalistischen Herrn Alexander Bauer dankbar sein. Er hat mich mit seiner Diffamierungsorgie zu meinem Blogtitel "Der Bayreuther Couchwüterich" inspiriert.... Wer den Leserbrief „Ein Schlag ins Gesicht“ begreifen will, muß wissen, daß der Leserbriefschreiber, der Herr Alexander Bauer, Pressereferent des Bayreuther SPD-Unterbezirks ist.

22.10.2018 | Fakenews, SPD, Bayreuth, Welt, KWK20,alexander bauer,

Esoterische Jubelfeier statt Protest gegen Politik der Angst

15.02.2020: In Thüringen haben die FDP und die CDU vor wenigen Tagen versucht, eine Rechtsfront "light" zu manifestieren, indem sie gemeinsam mit der AFD einen FDP-Politiker zum Ministerpräsidenten wählten. Der Versuchsballon platzte, weil ihnen die Zivilgesellschaft massiv dazwischen grätschte. Dies zeigt aber noch einmal sehr deutlich, wie fürchterlich naiv die Bayreuther Sitzenbleiber (SPD) politisch geworden sind und wie unsäglich dumm die Diffamierungsorgie ihres Pressesprechers Alex Bauer war

20.10.2018 | Demo, Esoterik, Jubelfeier, Protest, SPD, Bayreuth, Welt, KWK20

Meine politische Horrorvision heißt Rechtsfront

05.10.2018 | Landtagswahl, Parteien, Rechtsfront, Welt

Keine freie Fahrt für Todesmaschinen

31.08.2018 | Auto, Strassenverkehrsordnung, Verkehr, Welt

Bundestagswahl 2017 – was die Parteien nicht sagen

26.08.2018 | Deutschland,Parteien,Wahlen, Welt

Klassenkampf von oben

02.12.2017 | Babylon, Klassenkampf, oben, Bayreuth

Fahrradabstellplatzsatzung - Der Kurier vergisst nichts.

28.11.2017 | Fahradabstellplatzsatzung, Fahrrad, Stadtrat, Bayreuth, KWK20

Ihr, die ihr nicht dazugehört, haltet Euch fern

11.09.2017 | Demokratie, Deutschland, Wahlen, Welt

Das uralte Extremistenlied gegen das Linksböse

11.07.2017 | Demo, G20, Hamburg, Mainstream, Medien, Welt

Bullshit-Politiker und Caritas

19.06.2017 | Bullshit, Politiker, Spenden, Welt

Pulse of Europe - oh wie schön ist Europa

10.04.2017 | pulsOfEurope,Esoterik, Welt

Wünsch Dir was

26.01.2017 | Energie, Naivität, Windkraft, Welt

Trump und die Linken

16.11.2016 | Linke, Neoliberalismus, Politik, Trump, Welt

Naive Farbenlehre

11.11.2016 | Farbenlehre, Linke, Neoliberalismus, Welt

Sozialdemokratische Schönschwätzerei

28.06.2016 | Europa, Schwan, Welt

Der Tod der EU ist eine Ossie.

28.06.2016 | Europa, Merkel, Ossie, Welt

Wie die SPD sich selbst dementiert

23.06.2016 | Dementi, SPD, Welt

Die AFD ist nur das Symptom.

Wie lächerlich das Verhalten ideologieverseuchter Nationalisten in einer längst multikulturellen Gesellschaft ist, führen diese „Patrioten“ gerade selbst vor. Sie protestieren gegen die Kinderfotos von Fußballern auf Schokoladenriegeln, weil einige abgebildete Nationalspieler mit deutscher Staatsangehörigkeit nicht blond und blauäugig, sondern andersfarbig daherkommen. Werden sie nun bei der kommenden Europameisterschaft jubeln, wenn Götze ein Tor schießt und sich empört abwenden, wenn es Özil tut?

02.06.2016 | AFD, Mitteparteien, Zivilisationskrise, Welt

Das Spiel ist erst einmal aus – die Linke im Abseits

11.05.2016 | Linke, Abseits, Zivilisationskrise, Wahlen, Welt

Die Stadthalle und das Quorum

09.05.2016 | Bürgerentscheid, Quorum, Stadthalle, Bayreuth

Die Stadthalle, bornierte Arroganz und viele Fragen

05.05.2016 | Arroganz, Borniertheit, Bürgerentscheid, Stadthalle, Bayreuth

Die Bayreuther Viererbande

28.03.2016 | Stadtrat, Viererbande, Bayreuth, KWK20

Keine neue Schule, ein neues politisches Denken braucht die Stadt

05.03.2016 | Graserschule, Verkehr, Bayreuth, KWK20

Die EgoLoser

22.02.2016 | EgoLoser, Welt

Das Geschäftsmodell des Herrn Professors Stadelmann

13.01.2016 | Stadelmann, Neoliberalismus, Flucht, Geschäftsmodell, Welt

Die Regionalmacht Russland

26.03.2014 | Regionalmacht, Russland, Obama, Welt

Es fehlt das Miteinander

25.11.2013 | Auto, Fahrrad, Radwege, Bayreuth

Rettet Europa – schmeisst Deutschland raus

13.02.2012 | Deutschland, Europa, retten, Welt

Laßt uns den Grillo machen

22.01.2012 | Grillo, Europa, Welt

Tötet den Boten!

14.07.2011 | EURO, Ratingagenturen, Welt

Let's Do The Time Warp Again

19.06.2011 | Elite, Kanzlerkandidaten, SPD, Welt

Erkennen statt Erfahren

21.03.2011 | Erfahrung, Erkenntnis, Politik, Atomkraftwerke, Fukushima, Welt

Guttenberg´s Fanatiker

03.03.2011 | autoritär, Guttenberg, Welt

„Wir“ haben nicht über unsere Verhältnisse gelebt

16.05.2010 | Merkel, Politik, Reiche, Sparen, Superreiche, Verhältnisse, Welt